Es darf auch leicht sein!

Es darf leicht sein

Bild1 3


Ja, du hast richtig gelesen und wenn du mir schon ein wenig lĂ€nger folgst, weißt du, dass ich immer sage: Wenn du deinen Weg gefunden hast, wird er sich leicht anfĂŒhlen.

Vielleicht spĂŒrst du das gerade in dir oder vielleicht ist es etwas, was noch kommt.
Vielleicht wird es dir auch gerade erst bewusst.

Doch bei den meisten Menschen passieren zwei Dinge, wenn sie das hören. Entweder sie fragen sich, ob das wirklich sein kann, oder sie fragen sich, ob es auch wirklich sein DARF.

Genau das möchte ich mir mit dir heute gemeinsam einmal anschauen, denn dieser Gedanke kann dich auf deinem Weg sehr stark ausbremsen.

5 goldene Abspeck-Regeln

Sichere dir jetzt fĂŒr 0,- EUR meine 5 goldenen Abspeck-Regeln fĂŒr deinen dauerhaften Abnahme-Erfolg.

Du wirst von diesen Regeln ĂŒberrascht sein!

Gemeinsam mit diesen Regeln erhĂ€ltst du ĂŒber meinen Newsletter wöchentliche Tipps und Empfehlungen zum Thema Abnehmen - selbstverstĂ€ndlich völlig kostenlos und du kannst dich jederzeit wieder austragen.

Deine ErnÀhrung war nie normal!

“Es darf auch leicht sein”.

Was meine ich damit und wie komme ich ĂŒberhaupt zu dieser Aussage?

Mein Ziel ist es nicht nur mit dir gemeinsam deinen Abspeckweg zu finden, der dich dauerhaft, erfolgreich ans Ziel bringt (was immer das auch sein mag), sondern mein Ziel ist natĂŒrlich auch, dass sich dieser Weg fĂŒr dich auch leicht anfĂŒhlt.

Was meine ich mit 

“leicht”?

Vermutlich genau das Gegenteil von dem, was du wahrscheinlich bisher kennst.

NĂ€mlich Verzicht, Disziplin, Durchhalten, Kampf, dauerhaftes Zusammenreißen, dauerhaftes (unrealistisches) Planen, wie etwa, wenn du planst in deinem Urlaub nur GemĂŒsesticks zu essen oder dich auf der nĂ€chsten Feier von Wasser und Brot zu ernĂ€hren.

Und auch die dauerhaften Gedanken rund ums Essen an sich und die Angst vor Übergewicht, all das soll verschwinden, wenn es

,,leicht“ 

wird. Das ist unser Ziel.

Es kann natĂŒrlich immer sein, dass Reste davon ĂŒbrig bleiben, doch ich glaube, das ist ganz normal.

Wie fĂŒhlt es sich nun auf der anderen Seite an?
Auf der anderen Seite sollte es sich so anfĂŒhlen, dass du dir vorstellen kannst, den von dir gewĂ€hlten Weg dein ganzes Leben lang so weiterzugehen. Nicht theoretisch im Kopf, sondern in der Praxis.

Und ich rede hier nicht von dem, was mit der Floskel 

,,dauerhafte ErnĂ€hrungsumstellung“ 

umschrieben wird, sondern von einer echten ErnÀhrungsneuorientierung.

Weshalb ich ĂŒbergewichtig bin oder war, hat nichts mit Zufall, schlechten Genen oder schweren Knochen zu tun, sondern mit einer ErnĂ€hrung, die mich in die positive Energiebilanz und damit ins Übergewicht gefĂŒhrt hat.

Ganz einfach selbst verschuldet.

Und das soll kein Vorwurf sein, denn du weißt ja, ich komme auch genau daher.
Es ist eine wichtige Erkenntnis, die auch beruhigend ist.

Denn, wenn ich allein dafĂŒr verantwortlich bin, dass ich mich ins Übergewicht ernĂ€hrt habe, dann habe ich natĂŒrlich auch allein die volle Kontrolle darĂŒber, das auch wieder zu verĂ€ndern. Perfekte Ausgangsbasis!

Von daher, ja, es ist eine ErnÀhrungsumstellung erforderlich.
Was aber in diesem kleinen Sprung von der alten zur neuen ErnĂ€hrung oftmals vorherrscht ist, dass wir glauben, dass wir frĂŒher oder bevor wir mit der Abnahme gestartet haben, normal gegessen haben und dann eben in eine DiĂ€t gehen.

Das habe ich bereits hÀufiger thematisiert, doch ich möchte es nun noch einmal erwÀhnen. Das ist falsch!

Wenn wir im Übergewicht sind, haben wir niemals normal gegessen.
Vielmehr haben wir uns so ernĂ€hrt, dass wir im Übergewicht gelandet sind und das ist grundsĂ€tzlich ungesund. Denn beim Übergewicht kommt es auf die Energiebilanz an.

Ich kann mich mit gesunden Lebensmitteln, die beispielsweise viel Fette enthalten oder hochkalorisch sind, ebenfalls ĂŒbergewichtig essen. Spontan fallen mir dazu Avocados oder NĂŒsse ein.

Fazit: Wir haben uns also noch nie normal ernĂ€hrt und mĂŒssen genau das erst lernen.

Bild 2 25

Normal ist immer leichter

Wenn wir bei der normalen ErnÀhrung sind, sind wir auch wieder bei "den Schlanken".

Solltest du neu eingestiegen sein, erklÀre ich es nochmal, was es mit "den Schlanken" auf sich hat. Mit "den Schlanken" meine ich keine bestimmte Figur, sondern einfach Menschen, die dir sagen:

“Nee Du, mit ErnĂ€hrung musste ich mich in meinem Leben bisher noch nicht auseinandersetzen. Ich habe immer normales Gewicht gehabt und denke da auch nicht drĂŒber nach. Das ist nicht mein Thema.”

Wenn du diese Menschen beobachtest, dann denkst du nicht 

“Ach Mensch, die armen Schlanken. Die essen nur Salat, verzichten auf Kohlenhydrate und machen auch noch Intervallfasten von 15:00 Uhr bis 11:00 Uhr am nĂ€chsten Tag.”

Nein, sie essen einfach.
Aber sie essen und trinken in einer passenden Energiebilanz. Das bedeutet:

Wir dĂŒrfen uns davon verabschieden, dass wir uns irgendwie quĂ€len, hungern oder verzichten mĂŒssen.

Nein! Wir wollen uns normal ernÀhren.

Und so ergibt der Satz, um den es heute geht, mehr Sinn.
Es gibt einen Weg fĂŒr dich, den du dein ganzes Leben gehen kannst und auch gehen möchtest.

Denn gerade dieses

 “möchten” 

ist super wichtig, denn sonst wirst du es ja nicht dauerhaft tun.

Heißt: Wenn du jetzt noch im Verzicht-Modus oder EinschrĂ€nkungs-Modus bist, und damit meine ich nicht die EinschrĂ€nkung auf eine normale ErnĂ€hrung, dann darfst du immer daran denken, dass die Schlanken ebenfalls nicht auf SĂŒĂŸigkeiten verzichten.

Es geht immer um die Energiebilanz!

Bild 3 27


Lass diesen Modus also bitte ein fĂŒr alle Mal los!
Und glaub nicht, dass du es schaffen wirst, dein Leben lang auf etwas zu verzichten, denn das wirst du nicht.

Ich habe es am eigenen Leib und bei so vielen meiner Coachees erlebt.
Wir denken vielleicht zeitweise, dass wir es schaffen können, z.B. ohne Kohlenhydrate zu leben, aber irgendwann holt uns die RealitÀt ein. Wir schaffen es durch unsere anfÀngliche Euphorie, die von der sinkenden Zahl auf der Waage falsch verursacht wird.
Doch irgendwann ist dieses GefĂŒhl vorbei.

Wenn dir also jetzt an dieser Stelle klar ist, dass es immer um einen normalen Weg geht, ohne Verzicht, mit allem Drum und Dran, dann wird auch immer klarer, dass dieser Weg gar nicht schwer ist, sondern, dass dieser Weg leicht ist.

Er ist sogar leichter als alles, was du vorher gemacht hast.

Aber: Wie kann das denn leichter sein als alles, was du vorher gemacht hast?

"Ich fĂŒhre dich auf deinen dauerhaft erfolgreichen Weg zum Wunschgewicht!"

Die "Abspecken kann jeder" Mitgliedschaft ist dein Umsetzungs-Booster fĂŒr deinen dauerhaft erfolgreichen Weg zum Wunschgewicht.

Schau dir doch mal die Mitgliedschaft im Detail an.

Wie kann das sein?

Lass uns dazu mal deinen aktuellen Weg (den Weg des Übergewichtes) mit dem Weg vergleichen, den du dir nun bauen darfst.

Der Weg des Übergewichtes scheint da erstmal der leichtere zu sein, deswegen brechen so viele Menschen ihre Abnahme ab. Denn ich kann so einfach alles in mich hineinstopfen, wie es mir gefĂ€llt. Ich musste mir frĂŒher auch keine Gedanken machen und konnte mir abends auf dem Sofa die Schokolade reinziehen.

Das Problem ist aber, und das vergessen wir ganz oft, leichter ist dieser Weg nicht, denn er bringt so viel Traurigkeit, Frust und Verzweiflung mit sich.

Denn wir verurteilen uns fĂŒr das, was wir tun. Es gibt so viele Momente, in denen uns unser Übergewicht stört. Die können wir auch nicht wegschieben. So sind wir wieder traurig, dass wir nicht die Klamotten tragen können, die wir gerne tragen wollen. Wir sind wieder entsetzt, wenn wir uns auf Fotos sehen. Wir fĂŒhlen uns vielleicht auch nicht als die Version, die wir eigentlich sind.

Und ganz oft fĂŒhlen wir uns nicht als die Frau oder der Mann, die oder der wir gerne sein wollen. FĂŒr die Partnerin, fĂŒr den Partner, fĂŒr die Kinder. Wir fĂŒhlen uns ganz oft als eine Person, die im Inneren ganz anders ist als das, was wir in unserem Spiegel sehen.

Demnach ist dieser alte Weg keinesfalls leichter. Keinesfalls.
Er ist einfach gewohnt. Das ist es.

Vielleicht magst du auch das einmal fĂŒr dich sacken lassen.

Das war der Vergleich zu all dem, was du vorher gemacht hast.
Und weshalb ist es leichter als all das?

Weil eben all die Komponenten wie Verzicht, Qual und EinschrÀnkungen wegfallen.
Dies ist fĂŒr die meisten die schwierigste Aufgabe, aber es ist auch die alles entscheidende Aufgabe. Und das ist das erstrebenswerte Ziel fĂŒr uns.

Bild4 2


Doch warum fÀllt es so vielen Menschen schwer, diesen Weg einzuschlagen?
Der Grund ist, dass der leichtere und angenehmere Weg in den meisten FĂ€llen, auf kurzer Sicht, nicht der schnellste ist.

Denn nochmal: Abnehmen ist die negative Energiebilanz.
Und je mehr ich in die negative Energiebilanz gehe, also je mehr ich verzichte, desto mehr und desto schneller nehme ich natĂŒrlich auch ab.

Das wahre Tempo ist aber nicht, was du in einem oder zwei Monaten abnimmst. Das wahre Tempo definiert sich dadurch, was du wiegst, wenn wir uns in einem Jahr sehen.

Denn wenn du in einem halben Jahr 50 kg abnimmst und hast in einem Jahr 50 kg wieder drauf (das habe ich so erlebt), dann hast du unterm Strich gar nichts geschafft.
Du bist einfach eine kurze Strecke gesprintet, bist dann umgefallen, liegen geblieben und wieder dick geworden. Das ist das Problem.

Das heißt, wir mĂŒssen unseren Blick auf unseren Weg verĂ€ndern und bereit sein, den langsamen Weg dem schnellen vorzuziehen. Damit mĂŒssen wir uns im Kopf arrangieren.

Der Unterschied ist, dass du bei diesem langsamen, angenehmen Weg weißt, dass du zum ersten Mal auch an dein Ziel kommen wirst. Weil er dich nicht mehr stört. Du gehst ihn gerne.

Das bedeutet nicht, dass Menschen auf diesem Weg völlig vom Ehrgeiz verlassen sind, sondern das Thema Tempo und Zeit spielt auf einmal keine Rolle mehr. Das ist die Aufgabe fĂŒr dich, dahin zu kommen.

ich coache dich!

Du möchtest auch deinen Weg zum Wunschgewicht dauerhaft gehen, endlich nicht mehr zu "den Dicken" gehören, dein Warum finden und alte GlaubenssÀtze loslassen?
Komm zu mir ins 1 zu 1 Coaching und wir bauen gemeinsam deine Erfolgsgeschichte!

Aber darf es denn wirklich so leicht sein?

Ich erlebe das in Coachings auch hĂ€ufiger, als du vielleicht denkst, von daher horch da auch mal fĂŒr dich in dich rein.

Stell dir mal vor, du hĂ€ttest das fĂŒr dich verinnerlicht und gehst diesen, deinen neuen Weg. Du bist erfolgreich, du verlierst Gewicht, es ist entspannt, es fĂŒhlt sich leicht(er) an und du hast fĂŒr dich das GefĂŒhl, dass du diesen Weg dein ganzes Leben lang gehen kannst.

Eigentlich wÀre jetzt der Moment zu jubeln.
Viele machen das auch, doch ebenso viele beginnen jetzt zu ĂŒberlegen

“Darf das eigentlich wirklich so leicht sein?”

Das ist ein tiefer Glaubenssatz, der da getriggert wird.

Falls das auch bei dir so ist, möchte ich mit dir ganz gerne diese Frage genauer anschauen. Und zwar einmal aus Sicht des Glaubenssatzes und einmal aus einem GefĂŒhl der Scham oder UnglĂ€ubigkeit.

Stell dir vor, du hast, so wie ich, jahrelang versucht abzunehmen und bist immer wieder gescheitert. Du hast dir verschiedene Menschen angehört, alles ausprobiert - nichts davon hat funktioniert. Immer wieder hast du Etappenerfolge erzielt und jedes Mal geglaubt

 “Ach, diesmal schaffe ich es”,

bist aber immer wieder, trotz der ganzen Anstrengung, auf die Nase gefallen.
Und dann hast du dir gesagt

“Siehst du, du bekommst es einfach nicht hin. Du bist nicht diszipliniert genug.”

Doch auf einmal befindest du dich auf einem Weg, der leichter ist als alles, was du bisher gemacht hast. Und der funktioniert jetzt.

Da kommt natĂŒrlich die Frage auf, was man eigentlich die ganzen Jahre zuvor gemacht hat. Es ist jetzt so leicht und du hast so lange gebraucht, damit du herausfindest, dass es eigentlich ganz leicht ist. Zudem musst du dich dafĂŒr nicht quĂ€len oder anstrengen.

Das kann doch gar nicht sein.
Da kann doch irgendetwas nicht stimmen.

Deshalb beginnen wir ganz oft uns selbst zu sabotieren oder einfach uns im Weg zu stehen, weil wir diesem Weg irgendwie nicht trauen. Und viele von uns arbeiten dann unterbewusst daran, dass der Weg nicht weiter geht.

So wird die Energiebilanz oft ĂŒberschritten oder sie wird ausgeglichen gehalten.
Wir trampeln auf jeden Fall auf der Stelle. Einzig und allein, weil wir glauben, dass irgendetwas faul sein muss.

Wir denken:

“Das kann doch nicht so leicht sein. Irgendetwas stimmt doch da nicht, also halte ich lieber das fest, was ich schon erreicht habe, bevor ich herausfinde, was da faul ist und ich wieder auf die Klappe fliege.”

Doch was du an diesem Punkt vergessen hast, ist, dass wenn du an diesem Punkt stehst, du bereits eine riesige Menge in deinem Kopf aufgerÀumt hast.

Auch wenn es keiner sehen kann und auch du siehst nicht unbedingt davon etwas auf der Waage, weil es vielleicht erst spÀter kommt oder es noch nicht dran ist. Aber es ist unglaublich viel passiert in dir.

Vielleicht hast du dich von dem Thema Tempo und Zeit gelöst, was dich immer wieder zurĂŒckgeworfen hat. Vielleicht hast du deine Beziehung zur Waage geheilt, die dich immer wieder frustriert und dich aufgeben hat lassen. Vielleicht hast du vier von sechs emotionalem Essensthemen gut im Griff, wodurch du richtig viel Energie einsparst.

Es ist richtig was bei dir passiert, damit sich dieser Weg leicht(er) anfĂŒhlt. Was dafĂŒr passiert ist, ist das du richtig etwas dafĂŒr getan hast. Und zwar in deinem Kopf. Und genau das, vergessen wir oft.

Unsere Erfolge im Kopf vergessen wir ganz oft.

Bild5 1


Du darfst also diesen Satz fĂŒr dich umĂ€ndern in:

Ich habe in der Vergangenheit keinen Blödsinn gemacht, ich wusste es einfach nicht besser. Jetzt weiß ich es aber und arbeite an den richtigen Themen.

Das es sich jetzt leichter anfĂŒhlt, ist die logische Konsequenz. Deshalb darf ich meinen Weg weitergehen. Das ist das erste Thema.

"Ich fĂŒhre dich auf deinen dauerhaft erfolgreichen Weg zum Wunschgewicht!"

Die "Abspecken kann jeder" Mitgliedschaft ist dein Umsetzungs-Booster fĂŒr deinen dauerhaft erfolgreichen Weg zum Wunschgewicht.

Schau dir doch mal die Mitgliedschaft im Detail an.

Erfolg musst du dir verdienen

Ein Glaubenssatz, der sehr leistungsorientiert ist, ist das zweite Thema.

“Ich muss etwas fĂŒr meinen Erfolg tun.”,
“Ich muss mich fĂŒr meinen Erfolg quĂ€len.”,
“Ich muss immer mehr tun als andere.”,
“Wenn ich nicht richtig Gas gebe, erziele ich auch keine Erfolge.” oder
“Ich schaffe es eh nicht, wenn ich mich nicht richtig dafĂŒr anstrenge.”

Kommt dir das bekannt vor?

Dieser leistungsorientierte Glaubenssatz wird dich auch in anderen Lebensbereichen immer vor dir hertreiben. Das wird auch in deiner Gebrauchsanweisung verankert sein. Also du wirst es kennen, wenn du das jetzt liest.

Dieser Glaubenssatz, der dir sagt, dass du immer ĂŒberdurchschnittlich performen musst, damit du erfolgreich wirst, der sagt dir nun eben

“Moment, es geht so leicht. Das kann niemals zum Erfolg fĂŒhren.”

Du fÀngst an, dich zu verlaufen.

Du hast deinen Weg gefunden, aber da dir das GefĂŒhl von einem entspannten Erfolg-haben nicht geheuer ist (da du es nicht kennst), treibt dich dein Kopf dazu, Stellschrauben anzuziehen, die du gar nicht anziehen musst.

Und so rutschst du immer weiter in die Verzichts-Geschichte oder in die “Ich erstelle mir eigene Regeln”- Geschichte hinein. Dadurch neigst du wieder zu mehr Eskalation und drehst dich wieder im Kreis.

Diesen leistungsorientierten Glaubenssatz darfst du unbedingt loslassen.

Ich weiß, genau dieser Glaubenssatz wird dich ganz oft im Leben zum Erfolg gefĂŒhrt haben. Das heißt, dieser Glaubenssatz funktioniert. Er bringt dich zur Leistung.

Neben dem inneren Konflikt, der auch stresst und auch oft nicht gesund ist, hast du doch von den Ergebnissen ausgehend sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Vielleicht schon seit der Schulzeit. Vielleicht hast du immer gute Arbeiten geschrieben, die besten Noten bekommen, einen super Studienabschluss oder was auch immer.

Aber ich kann dir sagen und das ist das Gemeine: Beim Abnehmen wird es nicht funktionieren. Und schon gar nicht dauerhaft.

Deshalb gilt es diesen Glaubenssatz zu verÀndern, denn ja es darf leicht sein.
Es muss sogar leicht sein, wenn du dauerhaft Erfolg haben willst.

Bild 6 8

Fazit

Abnehmen funktioniert nur, wenn es leicht ist. Solltest du gerade sagen, dass

“leicht”

so ein großes Wort ist, dann muss dein Weg sich zumindest leichtER anfĂŒhlen. U
nd du solltest den Satz 

“Ja, dies kann und möchte ich mein ganzes Leben lang machen.” 

wirklich fĂŒhlen und einen Blick auf all das werfen, was diesen Weg in dir noch sabotiert.

Wenn du jetzt sagst 

“das Thema ist so groß, ich brauche dabei UnterstĂŒtzung”,

dann bekommst du die in der Abspecken-kann-jeder-Mitgliedschaft.

Da reden wir nicht nur ĂŒber diesen Glaubenssatz, sondern allgemein ĂŒber GlaubenssĂ€tze.
In der Abspeck-Academy findest du dazu zum Beispiel ein Webinar und ein ganzes Modul, wie du GlaubenssÀtze umprogrammierst. Ich helfe dir, in verschiedenen Meetings auf deinen leichten Weg zu kommen und du findest verschiedene Hilfsmittel. Auch zum emotionalen Essen und zum Verinnerlichen der negativen Energiebilanz, damit diese Themen wirklich in deinem Kopf durchsickern. Also du musst das nicht allein machen. Es darf leicht sein!

Und jetzt bist du dran!

Schreib mir gerne dein Feedback in die Kommentare!

  • Wie leicht findest du deinen Weg gerade?

GefÀllt dir, was du gelesen hast?
Dann trage dich doch direkt unten in meine Newsletter ein und verpasse nichts mehr!

Denke immer daran: Abspecken kann jeder!

Dein Dirk

Dein virtueller Abspeck-Coach
von www.abspecken-kann-jeder.de

4 Kommentare

  • Hey Dirk,

    der Blog-Artikel beschreibt exakt mein Thema gerade. Ich bin erfolgreich und trau dem Braten nicht. :(
    Dankeeeeeee fĂŒr diesen Input. Wie du weißt komme ich aus einem erfĂŒllten und erfolgreichen Sportler-Leben. Ohne Leistung kein Erfolg. Und diese Schiene funktioniert eben nicht beim Abnehmen, wie ich leider gerade wieder feststellen durfte. Jetzt setze ich mich mal hin und lobe mich selbst fĂŒr die dank deiner UnterstĂŒtzung schon erfolgten "AufrĂ€umarbeiten" im Kopf.
  • Hey Birgitt,

    danke fĂŒr dein Feedback. Dann kam der Artikel doch genau zur richtigen Zeit fĂŒr dich! (:
    Liebe GrĂŒĂŸe
  • Unglaublich toller Text, der den Geist pusht! Danke dafĂŒr!
  • Hey Corinna,

    lieben Dank fĂŒr dein Feedback! (:
    Liebe GrĂŒĂŸe

Was denkst du?

Mein Abspeck-Podcast

Mehr ĂŒber meinen Podcast

Über mich

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Abnehm-Coach auf www.abspecken-kann-jeder.de und Autor des Abspeck-Blogs und des dazugehörigen Abspeck-Podcasts.

Du möchtest endlich einen individuellen Weg zu deinem Wunschgewicht finden? Abnehmen ohne QuÀlerei, Verzicht und komplizierte Vorgaben?

Dann bist du hier richtig :-) Ich habe bereits ĂŒber 2.000 Menschen auf dem Weg zu ihrem Wunschgewicht begleitet.

Schaue dich um und komm bei Fragen und WĂŒnschen gern auf mich zu!

Abonniere jetzt meinen Newsletter

Trage dich hier unkompliziert in meinen Newsletter ein, werde Teil meiner Liste und erhalte alle Infos, Angebote, Event-Einladungen, Webinare, etc.!

WWW.ABSPECKEN-KANN-JEDER.DE

Dirk Diefenbach ist Abnehm-Coach, Podcaster, Autor und Fachmann fĂŒr ErnĂ€hrungs- und Gewichtsmanagement.

Er hat bisher tausende von Menschen in hunderten VortrÀgen und Coachings auf ihren Weg zum Wunschgewicht begleitet.

Dirk ist Experte dafĂŒr, dich auf deinen individuellen Abnahmeweg zu bringen (OHNE, dass du dich dabei quĂ€len musst) und darĂŒber hinaus im weiteren Verlauf zu begleiten.

© Copyright - 

Diefenbach Coaching

Kontakt

Dirk Diefenbach

Brinkholt 17

30851 Langenhagen

fragen@abspecken-kann-jeder.de

Presse

FĂŒhre ein Leben mit deinem Wunschgewicht

In meinem Newsletter teile ich Tipps, Infos und Impulse mit dir, wie du dauerhaft erfolgreich dein Wunschgewicht erreichen und halten kannst.
Ja, ich will mein Wunschgewicht erreichen.

Der langweilige teil