Warum du niemals aufgeben darfst - meine Geschichte

Warum du niemals aufgeben darfst – meine Geschichte


Bild1 6


Vor einiger Zeit habe ich einen Imagefilm zum Thema ,,Abnehmen und wie das so ist“ gesehen. Er berichtete von Menschen, die diesen Weg erfolgreich gegangen sind, von ihren Gedanken, Herausforderungen und Ängsten. Es ist beim Thema Abnehmen natürlich nicht schwierig, einen emotionalen Film zu drehen, denn das Thema ist an sich schon mit unendlich vielen Emotionen verbunden. Für mich war es sehr bewegend, diesen ganzen Menschen zuzuhören, die unter anderem davon berichtet haben, wie sie in ihrer Jugend gehänselt wurden und was das mit ihnen gemacht hat. Einige von ihnen haben noch jahrelange Selbstwertprobleme mit sich herumgetragen, keine glücklichen Beziehungen geführt, sich im Beruf nicht entfalten können, einige sind daran sogar zerbrochen und haben sich das Leben genommen. Besonders emotional war für mich die Aussage einer weinenden Mutter, die einfach nicht mehr - Zitat - ,,die fette Mutter“ sein wollte.

Ich habe daraufhin begonnen darüber nachzudenken, wie es mir eigentlich damals gegangen ist. Und um ehrlich zu sein, war das ein sehr bewegender Moment für mich, denn ich glaube ich habe mir meinen gesamten Weg in diesem Moment zum ersten Mal komplett bewusst gemacht. Denn ich habe vor vielen Jahren genauso gedacht wie die meisten in diesem Film, habe mich unwert, unverstanden und ungeliebt gefühlt. Deshalb möchte ich dich heute mal mitnehmen in mein Leben von damals, denn ich finde das ganze Thema Abnehmen hat vor allem auch eine emotionale Wichtigkeit im Leben derer, die diesen Weg gehen wollen oder sogar schon gehen. Es sind weit mehr als ein paar Kilos, die man verliert, sondern auch tonnenweise emotionalen Ballast. Ich möchte dir heute also einen kleinen Blick hinter die Kulissen meines vorherigen Lebens geben, also, bevor ich mit dem Abspecken angefangen habe. Was hat mich bewegt, diesen Weg einzuschlagen und bis heute zu gehen? Und ich möchte dich bitten, vielleicht meine Geschichte zu nutzen, um auch für dich nochmal in dieses Thema hineinzuspüren und dich zu fragen, ob das Thema ,,Abnehmen“ auch für dich eine emotionale Wichtigkeit hat. Denn wenn du sie erkennst, wird dieses Thema natürlich auch einen ganz anderen Stellenwert in deinem Leben bekommen.

ich coache dich!

Du möchtest auch deinen Weg zum Wunschgewicht dauerhaft gehen, endlich nicht mehr zu "den Dicken" gehören, dein Warum finden und alte Glaubenssätze loslassen?
Komm zu mir ins 1 zu 1 Coaching und wir bauen gemeinsam deine Erfolgsgeschichte!

Mein Vorleben

Also, wie war denn jetzt mein „Vorleben“?
Wenn du schon mal auf meiner Website oder einem meiner Social Media Profilen warst, dann kennst du vielleicht mein Vorher-Nachher-Foto. Ich zeige dieses Foto auch immer mal wieder und viele Menschen glauben tatsächlich, ich hätte das Foto bearbeitet. Doch ich kann dir versichern, das ist es nicht. Ich sah damals tatsächlich so aus. Das Einzige, was auf diesen beiden Bildern eine Ähnlichkeit aufweist, scheint mein Lachen zu sein, doch ich kann dir sagen, dass sich hinter meinem Lachen von damals etwas ganz anderes verborgen hat. Ich war immer schon ein lebensfroher und lustiger Mensch, aber durch diese Momente, in denen ich mit mir sehr alleine war, Momente, in denen dieses ganze Thema Gewicht sich in meinem Gemüt und in meinen Gedanken geäußert hat, war ich tief unglücklich. Wenn ich an diese Zeit zurückdenke, dann denke ich auch an die schlimmsten Gedanken über mich selbst zurück. 

Bild2 6


Vielleicht kennst du das auch. Ich habe Essen geliebt und ich liebe Essen immer noch. Essen ist für mich eines der wunderbarsten Dinge, die dieses Leben zu bieten hat. Ich belohne mich mit Essen, ich trauere mit Essen, ich feiere mit Essen. Essen ist für mich etwas wunderbares und so sehr ich die damalige Zeit natürlich auch genossen habe (oder nicht), denn das Foto zeigt, dass ich da nicht auf viel verzichtet habe, war es natürlich so, dass diese Leidenschaft einfach ihre Spuren hinterlassen hat. Man hat mir meine Liebe zum Essen so deutlich angesehen, dass ich mich in vielen Momenten, in denen ich alleine war, einfach nur hässlich gefühlt habe. Ich habe tief getrauert und meinen Körper im Spiegel begutachtet. Und ich habe dieses Spiegelbild verurteilt und mich gefragt, welcher Mensch mich attraktiv finden soll, so wie ich aussehe? Wer soll das mögen? Wer soll das anfassen wollen? Wer soll das schön finden? Wer soll mir überhaupt die Aufmerksamkeit schenken, wenn ich ihm so gegenübertrete?

Das mögen jetzt harte Gedanken für dich sein und das Spannende ist, dass wir niemals so über eine andere Person denken oder urteilen dürfen. Dazu bin ich jetzt viel zu lange Abspeck-Coach und habe viel zu viel mit Menschen zu tun, die mit diesem Thema in Berührung kommen. Ich akzeptiere jede/n so wie sie/er ist und ich weiß auch, dass es Menschen gibt, die sich mit unterschiedlichen Gewichten wirklich wohlfühlen. Doch das Schlimme dabei ist, dass ich damals so negativ über den Menschen gedacht habe, den ich eigentlich am meisten wertschätzen sollte: mich selbst. Und vielleicht erkennst auch du dich darin wieder. Doch Gedanken wie „Du bist hässlich“, „Du bist fett“, „Du bist widerlich“ oder „Dich will eh keiner“ führen dazu, dass man gar nicht mehr in den Spiegel schauen möchte, das einfach wegkleiden will und, dass man erst recht nicht mehr vor die Tür will, um sich in Gesellschaft aufzuhalten. Man vermeidet die Begegnungen mit anderen Menschen, die dann denken könnten „Ach guck mal wie der zugelegt hat. Letztes Mal war der noch 10 Kilo leichter“.

Für mich war das alles damals sehr schlimm. Und du kannst dir vielleicht vorstellen, dass es etwas mit einem macht, wenn man jeden Tag diese Gedanken hat. Sie verändern deine Grundstimmung und verschlechtern deinen Selbstwert. Ich wurde damals ehrlich gesagt auch nicht als attraktiver Mann wahrgenommen und ich wollte von dieser ganzen Welt auch überhaupt nicht wahrgenommen werden. Nicht, weil die Welt so schrecklich ist, sondern weil ich diese Ausstrahlung hatte. Darüber zu schreiben, ist für mich immer noch sehr bewegend, denn alle diese Gedanken sind sofort wieder in mir präsent, wenn ich an diese Zeit zurückdenke. Die Frage ist, was würdest du mir sagen, wenn du mir in diesem Zustand begegnet wärst? Du würdest mir vielleicht sagen „Mensch Dirk, dir geht es doch so schlecht. Komm, nimm ab. Tu dir etwas Gutes und nimm ab“.

Bild3 6


Abnehmen ist mehr als nur Gewicht verlieren

Ich habe während meiner gesamten Reise die Erfahrung machen dürfen, dass es richtig vielen Menschen so geht wie mir damals. Vielleicht gehörst auch du dazu. Vielleicht bist du gerade an dem Punkt, an dem du einfach nicht wieder auf deinen Weg findest. Vielleicht bist du gerade an dem Punkt, an dem du einfach gar nicht weißt, wie du anfangen sollst. Vielleicht bist du einfach auch an dem Punkt, an dem du sagst „Ich habe keinen Bock mehr. Es geht nicht weiter. Ich bin müde, ich will nicht mehr“. Doch genau an diesem Punkt, an dem du denkst „Ach, ich will nicht“, „Ich schaffe es doch eh nicht“ und „Es geht doch eh nicht“, möchte ich dir zeigen, was an der Entscheidung, wenn du diese für dich triffst, alles dranhängt.

dein Abspeck-Audio-Kurs

Hier lernst du alles, was du für deinen dauerhaft erfolgreichen Abnehmweg brauchst. Input, Mindset und direkt umsetzbare Strategien - unbegrenzt verfügbar.
Gönnen dir diesen lebenslangen Erfolgsbegleiter!

Erinnere dich an all meine Gedanken und Gefühle, die ich hier mit dir geteilt habe. Eine Entscheidung gegen die Abnahme, eine Entscheidung eine Zunahme in Kauf zu nehmen, weil du das Gefühl hast, dass du einfach nicht mehr kannst, dass du es niemals schaffen kannst, dass dir etwas anderes viel wichtiger erscheint, dann halte bitte inne. Denn es geht um weitaus mehr, als nur darum, endlich nicht mehr verzichten zu müssen. Es geht um alle diese Gedanken, die du wieder über dich selbst haben wirst, wenn du deine Abnahme abbrichst. Vielleicht hältst du diese Gedanken für völlig übertrieben und fühlst dich super gut, egal, ob du 30, 40 oder 50 kg mehr wiegst. Ich kann hier nur aus meiner persönlichen Erfahrung sprechen und dir sagen, dass Wohlfühl-Gewicht für mich nicht nur eine bestimmte Zahl auf der Waage bedeutet, sondern vor allem auch emotionales Wohlfühlen. Und jeder Mensch hat da sein ganz eigenes Wohlfühlgewicht. Der eine fühlt sich mit 70 kg wohl, die andere mit 97 kg. Das ist auch völlig in Ordnung. Aber es gibt diesen Bereich darüber, mit dem du dich ganz sicher nicht wohlfühlst, mit dem du dich ganz sicher herumquälst und mit dem du dich jeden Tag auseinandersetzt.

Und jetzt frage dich einmal ganz ehrlich:

Was gibt es Wichtigeres, als dir etwas Gutes zu tun?

Was gibt es Wichtigeres, als dranzubleiben?

Was gibt es Wichtigeres, als jetzt, in aller Herrgotts Namen, wieder durchzustarten?

Was kann wichtiger sein, als dir diese Gefühle, welche ich dir gerade beschrieben habe und die du vielleicht von dir kennst, vom Leib zu halten?

Ziel meines heutigen Blogartikels ist es, dir genau diese Gedanken mit auf den Weg zu geben.

Wenn du gerade zweifelst, wenn du gerade wieder abbrichst, wenn du gerade die Kurve nicht kriegst, aber auch, wenn du gerade richtig gut drauf und richtig erfolgreich bist.

Führe dir auch noch mal vor Augen, was du dir Gutes getan hast und welche Gedanken du bis hierhin schon besiegt hast. Denn es gibt immer diese Zeiten, z.B., wenn du aus einem schönen All-Inclusive-Urlaub zurückkommst oder von einem großartigen Familientreffen, in denen du dein Wohlfühlgewicht verlässt und eben diese paar Kilos zu viel mit nach Hause bringst. Und auch, wenn dein Umfeld dich immer noch für deine tolle Figur lobt, kommen in dir all deine negativen Gedanken und Gefühle in Bezug auf dich selbst hoch und dein Selbstwertgefühl sinkt. Zeiten, in denen du dich nicht mehr gut fühlst in deinem Körper. Es gibt auch Momente, in denen sich dein Leben im Umbruch befindet, alte Gewohnheiten wegbrechen und viele Veränderungen passieren. Das sind genau die Momente, in denen man dann dazu tendiert, seine Abnahme hintenanzustellen. Doch genau das sind die Momente, in denen du weiter machen solltest, um dich nicht zusätzlich noch in eine weitere Negativspirale deiner Gedanken zu begeben, wie: „Ich bin hässlich“, „Ich fühle mich nicht schön“, „Ich mag mich gar nicht der Außenwelt zeigen“. Und wenn du diese Gedanken nur ansatzweise wieder wahrnimmst, dann ist spätestens das der Moment, in dem wir handeln müssen!

Vielleicht tust du deinem Körper in solchen Momenten zum Beispiel erst Recht etwas Gutes und startest nach deinem Urlaub mit einer Entgiftung. Suche dir ein ansprechendes Tool, was dir hilft, wieder zu starten. Ich z.B. entgifte regelmäßig zweimal im Jahr. Durch Vitalstoffe werden dabei alle schlimmen Sachen aus meinem Körper rausgeholt und ich nehme ganz nebenbei auch noch gut ab. Eine Entgiftung eignet sich zudem auch als Startpunkt, wenn du darüber nachdenkst, deine Ernährung extrem umzustellen. Wann immer du also auf der Suche nach einem guten Startkick bist, kann ich dir das Entgiften nur wärmstens empfehlen. Doch egal welchen Weg du für dich findest, das Wichtigste ist immer deine bewusste Entscheidung. Entscheide dich nicht für eine kurzzeitige Erleichterung, indem du deinen Abnahmeweg verlässt, sondern entscheide dich für dein Lebensgefühl! Hol es dir zurück, mach dich selbst zu deiner obersten Priorität und gib niemals auf! Ich glaube fest an dich und daran, dass du alles schaffen kannst!

Bild4 5


Und jetzt bist du dran!

Schreib mir gerne dein Feedback in die Kommentare!

Was sind aktuell deine Herausforderungen?

Möchtest du in Zukunft mehr emotionale, persönliche Einblicke?

Wenn ja, welches Thema interessiert dich besonders?

Wenn du noch mehr Tipps zum Thema Abnehmen haben möchtest, gehe gerne auf www.abspecken-kann-jeder.de, trag dich da ein und du bekommst von mir alles Infos und Werkzeuge, die du sofort nutzen kannst und die dich auf deinem Abnahmeweg unterstützen.

Denke immer daran: Abspecken kann jeder!

Dein Dirk

Dein virtueller Abnehmcoach
von www.abspecken-kann-jeder.de

4 Kommentare

  • Lieber Dirk, danke dir, dass du uns an deinen emotionalen Gedanken teilhaben lassen hast. 🙂 Ich denke jeder Mensch mit Übergewicht kennt solche negative Gedanken und es ist daher umso wichtiger an seinem starken Warum festzuhalten und dieses zu suchen/zu festigen, sodass man seinen Weg weitergehen kann. Es wäre interessant zu erfahren, wie dein Alltag vorher und heute im Vergleich aussieht. In dir steckt immernoch derselbe liebevolle humorvolle Mensch, aber Optionen EINES Weges aufzuführen ist manchmal inspirierend und gar zu motivierend. Jeder muss/darf seinen eigenen Weg finden, aber man sollte es sich wert sein diesen Weg zu gehen. Auch wenn er nicht immer leicht fällt.
  • Hey Kevin,

    lieben Dank für dein Feedback :-)

    LG Dirk
  • Hallo Dirk,
    zunächst einmal vielen Dank für den emotionalen Einblick in deine Gedanken und Gefühle vor deinem Abnehmweg.
    Ich habe mich vor Jahren auch nicht wertgeschätzt gefühlt und bin dann auf einen Narzissten hereingefallen, den ich dann auch geheiratet habe. Ich konnte mein Glück kaum fassen, dass es doch einen Mann gab, der mich und meinen Körper so akzeptiert hat, wie ich bin. Ich habe lange gebraucht zu merken, dass dieser Mann mit nicht gut tut. Eine Depression und ein Burnout haben dafür gesorgt erstmal mich von diesem Menschen zu lösen. Es hat allerdings noch Jahre gedauert durch meinen Abnehmweg mein Selbstwertgefühl zu steigern. Jetzt nach einer Abnahme von fast 30kg bin ich mit mir im Einklang. Ich habe bei Kollegen und in meinem persönlichen Umfeld gemerkt, dass sich meine Ausstrahlung um 100 % verbessert hat. Das ist ein tolles Gefühl. Und so soll es auch bleiben
  • Hey Manuela,

    wow - was für ein Weg! Es freut mich wirklich total, dass es dir jetzt so gut geht :-)

    LG Dirk

Was denkst du?

Mein Abspeck-Podcast

Mehr über meinen Podcast

Über mich

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Abnehm-Coach auf www.abspecken-kann-jeder.de und Autor des Abspeck-Blogs und des dazugehörigen Abspeck-Podcasts.

Du möchtest endlich einen individuellen Weg zu deinem Wunschgewicht finden? Abnehmen ohne Quälerei, Verzicht und komplizierte Vorgaben?

Dann bist du hier richtig :-) Ich habe bereits über 2.000 Menschen auf dem Weg zu ihrem Wunschgewicht begleitet.

Schaue dich um und komm bei Fragen und Wünschen gern auf mich zu!

Abonniere jetzt meinen Newsletter

Trage dich hier unkompliziert in meinen Newsletter ein, werde Teil meiner Liste und erhalte alle Infos, Angebote, Event-Einladungen, Webinare, etc.!

WWW.ABSPECKEN-KANN-JEDER.DE

Dirk Diefenbach ist Abnehm-Coach, Podcaster, Autor und Fachmann für Ernährungs- und Gewichtsmanagement.

Er hat bisher tausende von Menschen in hunderten Vorträgen und Coachings auf ihren Weg zum Wunschgewicht begleitet.

Dirk ist Experte dafür, dich auf deinen individuellen Abnahmeweg zu bringen (OHNE, dass du dich dabei quälen musst) und darüber hinaus im weiteren Verlauf zu begleiten.

© Copyright - 

Diefenbach Coaching

Kontakt

Dirk Diefenbach

Brinkholt 17

30851 Langenhagen

info@diefenbach-coaching.de

Newsletter

Trage dich hier unkompliziert in meinen Newsletter ein, werde Teil meiner Liste und erhalte alle Infos, Angebote, Event-Einladungen, Webinare, etc.!
Zum Newsletter

Der langweilige teil