Podcast 154 - meine Erfahrungen mit dem Intervallfasten

Über Themen zu reden, ohne dort so richtig „im Thema“ zu sein, ist nicht so mein Ding ☺️

Was hat das jetzt mit dem Intervallfasten zu tun❓  

Natürlich wusste ich, wie Intervallfasten funktioniert und selbstverständlich ist auch dieser Trend nicht an mir vorübergegangen.

Ich habe es aber selbst eben noch nicht ausprobiert. 

Von daher dachte ich mir: das hole ich jetzt nach und ich berichte dir direkt davon.

Worüber sprechen wir❓

* über den aktuellen wissenschaftlichen Stand zum Intervallfasten,

* welche Arten des davon gibt,

* die Gründe, warum es eben KEINE Abnehmmethode ist,

* warum man Intervallfasten und WW gut kombinieren kann, sich das aber ganz genau vorher überlegen sollte,

* und natürlich über meinen persönlichen Erfahrungsbericht 

Parallel dazu sortiere ich das Thema auch noch einmal für dich zwischen Abnehmen, Wissenschaft, Gesundheit und Blödsinn 😏  

Ich fände es super spannend, wenn du mir nach dem Hören dieser Podcast-Folge ein Feedback dazu gibst, ob- und welche Erfahrungen du selbst mit dem Intervallfasten gemacht hast. Pack es einfach in die Kommentare ✍️ 

--> Du möchtest meinen Podcast unterstützen? --> hier <-- kannst du das tun

--> hier kannst du WW (ehem. Weight Watchers) Mitglied werden:


Du möchtest mehr direkte Unterstützung von mir? Schau mal auf: https://www.diefenbach-coaching.de/webinare

Hier findest du meinen Abspeck-Blog: https://www.diefenbach-coaching.de/abspeck-blog

Hier findest du den Abspeck-Podcast: https://www.diefenbach-coaching.de/abspeck-podcast

Folge mir auf Facebook unter: https://www.facebook.com/abspeckenkannjeder/

Folge mir auf instagram unter: abspecken_kann_jeder

!Du findest meinen Podcast jetzt auch auf Spotify!

Und wenn dir der Podcast gefällt, darfst du ihn sehr gern abonnieren und weiterempfehlen und mir auf iTunes eine 5* Bewertung da lassen ;-)

6 Kommentare

  • Hallo Dirk, ich habe es ausprobiert, doch ich muss sagen für mich passt es mit den Zeiten einfach nicht. Wir haben keinen festen Plan, wann wir essen und ich möchte mich da auch nicht zu gewissen Zeiten zwingen.
    Die negative Energiebilanz ist für mich das Einhalten der Punkte und egal wann ich frühstücke oder zu Abend esse. Es gelingt mir seit 9 1/2 Jahren und ich denke, dass ist mein Erfolg und mein Weg. LG Angela
  • Hey Angela,

    da hast du absolut Recht! Ich freue mich, dass du deine Erfahrungen mit uns geteilt hast :-)

    LG
    Dirk
  • Hallo Dirk
    Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Ich bin damit vor 2-3 Jahren angefangen. Meine Gründe waren Angst vor Diabetes, da ich über 30 Jahre Kortison nehme und es immer heißt, davon könnte man Diabetes bekommen. Ich esse von 19 Uhr - 11 Uhr gar nichts, trinke sowieso nur Wasser weil ich es gerne mag und nicht für warme Getränke bin.
    Ich könnte sogar 17 oder 18 Stunden nichts essen, aber da ich morgens Medikamente nehmen muss, und ich die nicht auf nüchternen Magen nehmen möchte, esse ich zwischen 11 Uhr und 12 Uhr. Meistens trinke ich einen grünen Smoothie mit viel Gemüse, Beeren und noch anderes Obst. Außerdem kommt da noch Leinöl mit hinein.
    Seit dem geht es mir immer besser und ich habe auch keine Rheumaschmerzen mehr.
    Auch schlafe ich seitdem besser. Ich habe mich auch schnell an die Umstellung gewöhnt. Ich pausiere am Wochenende von Samstag Mittag bis Sonntag Abend.
    Genauso wie du es beschrieben hast fehlt mir das Naschen Abends auf der Couch auch nicht.
    Denn mein Problem ist es, wenn ich einmal mit naschen anfange kann ich nur sehr schlecht wieder aufhören.
    Ich werde das Intervallfasten auf jeden Fall weitermachen. Ich kombiniere das mit Kalorien zählen und das funktioniert gut.

    Liebe Grüße
    Birgit
  • Hey Birgit,

    Lieben Dank für deinen Erfahrungsbericht! Dann hast du ja schon richtig tolle Veränderungen bemerkt 😌 Finde ich ja klasse 👍

    LG
    Dirk
  • Hallo Dirk,
    Ich habe das Intervallfasten halbherzig ausprobiert. Vorher natürlich ein Buch darüber gelesen. In dem "erlaubt" wurde, morgens zunächst Gemüsebrühe zu trinken ...
    Naja, ich war einfach nicht bereit mein Leben so sehr von der Uhr und den Zeiten bestimmen zu lassen.
    Was ich durchaus weiter versuche ist tatsächlich eine gewisse Zeit ( 10-12 Std.) zwischen Abendbrot und Frühstück zu haben. Ich merke mir tut das gut, solange ich mich nicht "versklavt" fühle.
    Mein Lebensrythmus und meine Lebenslust sind mit einem starren Zeitplan einfach nicht vereinbar. 🤷🏻‍♀️
    Dir auch ein schönes Wochenende und Danke für den Podcast.
  • Hey Kathrin,

    lieben Dank für deinen Erfahrungsbericht :-)
    Ich finde es klasse, dass du am Ende „DEINEN WEG“ aus dem Ganzen entwickelt hast. Am Ende ist es auch einfach genau dieser Weg, den wir dann auch zufrieden gehen können & wollen 😉

    LG
    Dirk

Was denkst du?

Dirk

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Abnehm-Coach auf www.abspecken-kann-jeder.de und Autor des Abspeck-Blogs und des dazugehörigen Abspeck-Podcasts.

Du möchtest endlich einen individuellen Weg zu deinem Wunschgewicht finden? Abnehmen ohne Quälerei, Verzicht und komplizierte Vorgaben?

Dann bist du hier richtig :-) Ich habe bereits über 2.000 Menschen auf dem Weg zu ihrem Wunschgewicht begleitet.

Schaue dich um und komm bei Fragen und Wünschen gern auf mich zu!

www.abspecken-kann-jeder.de

Dirk Diefenbach ist Abnehm-Coach und Fachmann für Ernährungs- und Gewichtsmanagement.

Er hat bisher über 2.000 Menschen in hunderten Vorträgen und Coachings auf ihrem Weg zum Wunschgewicht begleitet.

Dirk ist Experte dafür, dich auf deinen individuellen Abnahmeweg zu bringen (OHNE, dass du dich dabei quälen musst) und darüber hinaus im weiteren Verlauf zu begleiten.

Kontakt

Dirk Diefenbach

Brinkholt 17

 30851 Langenhagen

info@diefenbach-coaching.de

Newsletter

Trage dich hier unkompliziert in meinen Newsletter ein und werde Teil meiner Abspeck-Liste!

Der langweilige teil

© Copyright - Diefenbach Coaching