Bist Du wirklich unabhängig?

Bist Du wirklich unabhängig?

Eine Frage, die dich sicher direkt zu einer klaren Antwort führt.
Du wirst entweder sagen, „ja, bin ich! Ich kann machen, was ich will und tue das auch!“.
Vielleicht fühlst du aber auch eher ein „nein, ich fühle mich gefangen, lebe in Zwängen, tue Dinge, die ich gar nicht machen möchte“.

Nun wirst du überrascht sein, dass „Unabhängigkeit“ aus meiner Sicht gar nicht nur diese beiden Dinge beinhaltet, sondern noch vieles mehr.
Genau deshalb widmen wir uns auch heute im 2. Teil meiner Blog-Serie genau diesem gleichnamigen Lebensmotiv.
Los geht’s :-)

Was verstehen wir unter „Unabhängigkeit“?

Du hast schon im 1. Teil dieser Blog-Serie gelernt, dass jedes Lebensmotiv unterschiedlich ausgeprägt sein kann. Jeder Mensch hat also zu jedem Lebensmotiv seine individuelle Ausprägung. Genau das unterscheidet uns voneinander und genau das ist auch der Grund, warum es keinen allgemeingültigen Lebensplan gibt.

Lebe ich meine Ausprägung nicht, führe ich quasi ein „falsches Leben“ und ich werde das in Form von „Unzufriedenheit“, „Unglück“ oder auch „Ausgebranntheit“ spüren.

Schauen wir uns nun die „Unabhängigkeit“ an, haben wir auf der einen Seite den Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmtheit.
Auf der anderen Seite gibt es eben auch Menschen mit einem Verlangen nach emotionaler Verbundenheit. Sie sind eher teamorientiert und haben stets den Wunsch nach Gemeinsamkeit und Konsens.

Du siehst: 2 völlig verschiedene Paar Schuhe, bei denen es wieder keine richtigen oder falschen gibt sondern es einfach wichtig ist, dass ich auch das für mich passende Paar trage!

Welche Ausprägung hast du?

Da du beim letzten Mal sehr gut mit den verschiedenen Fragen arbeiten konntest, möchte ich das Prinzip auch bei diesem Lebensmotiv sehr gern weiterführen. Nimm dir bitte also wirklich Zeit und fühle genau in dich hinein, wenn du dir jetzt folgende Fragen stellst:

  • hast du einen immens großen Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmung in dir?
  • brauchst du deine Rückzüge, auch von Freunden und Familie?
  • fällt es dir schwer, anderen etwas schuldig zu sein, auch, wenn es Kleinigkeiten sind?
  • kannst du gut Zeit mit dir allein verbringen und benötigst wenig bis gar keinen Kontakt nach Außen?

oder

  • hast du den Wunsch, dich immer gern mit anderen Menschen emotional zu verbinden?
  • vernetzt du dich gern „tief“, auch mit Menschen, die du noch kennenlernen darfst?
  • bist du gern im Team eingebunden, wünschst dir Gemeinsamkeit, Zustimmung und Konsens?
  • du ziehst jedes tiefe Gespräch (auch mit Fremden im Cafè oder in der Bahn) dem Alleinsein vor?

Wenn du alle Fragen des 1. Blocks mit „ja“ beantwortest, hast du sicher eine Tendenz zu einer hohen Ausprägung des Lebensmotivs „Unabhängigkeit“.

Hast du alle Fragen des 2. Blocks mit „ja“ beantwortet, deutet das eher auf eine niedrige Ausprägung hin.

Sind deine Antworten gut gemischt, hast du wahrscheinlich eine durchschnittliche Ausprägung dieses Lebensmotivs.

[ACHTUNG!] Lust auf deine persönliche Gebrauchsanweisung in dein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben? –>Klicke einfach hier<–

Wie  kannst du dieses Wissen jetzt für dich nutzen?

Ich habe ja bereits beim letzten Mal zum Lebensmotiv „Macht“ und auch schon vorhin darüber gesprochen, wie wichtig es für dein Wohlbefinden ist, das für dich passende Paar Schuhe zu tragen. Mit dem Wissen deiner Ausprägung kannst du dies nun ganz konkret einmal überprüfen. Gehen wir einmal die 3 möglichen Szenarien durch:

Diefenbach Coaching Unabhängigkeit hochbei einer starken Ausprägung hast du gelernt, dass Freiheit und Selbstbestimmtheit für deine Zufriedenheit immens wichtig sind. Überprüfe also bitten dein Umfeld (gerade auch den Job), ob du hier dein Lebensmotiv wirklich leben kannst.
Kannst du „dein Ding“ machen, hast du Freiräume und zwar auch in der Richtung, dass du nicht permanent von Menschen umgeben bist, die etwas von dir wollen (und seien es auch nur Nettigkeiten)?
Du bist gern allein mit dir und benötigst diese Zeit nicht nur für dich und deine innere „Regeneration“, sondern du suchst eben auch immer wieder einen Abstand von anderen Menschen. Dies wirst du z.B. stark spüren, wenn du viel von anderen umgeben bist, dich viel mit ihnen befassen- und vielleicht auch vernetzten musst. Dies wird dir unheimlich viel Energie absaugen, die du dir dann in deinen Rückzugsphasen wiederholen musst. Dies geschieht dann oft auf dem Rücken von Menschen, die du liebst (Freunde, Partner, Familie), weil du dir dann hier den benötigten Abstand zu anderen Menschen einforderst. Dies kann zu einem Teufelskreis werden, wenn du dies eigentlich so gar nicht wirklich möchtest, weil du auch mit einer hohen Ausprägung des Motivs „Unabhängigkeit“ sehr gern engen Kontakt zu einem von dir ausgewähltem Kreis von Menschen hast.
Schaue also bitte, dass du außerhalb dieser, für dich wertvollen, Kontakte nicht zu weiteren emotionalen Verbindungen „gezwungen“ bist. So fühlst du dich z.B. bei einem Einzelsport am wohlsten und es gibt auch genügend Jobs, in denen du super arbeiten kannst, dies aber nicht im Team tun muss. Auch werden dich „feiern gehen“, Public Viewing und große Festivitäten eher stressen, so dass du dir hier gern etwas ruhigeres suchen darfst.
Abschließend fällt dir vielleicht an dir auf, dass du es nicht so gern magst jemandem (aus deiner Sicht) etwas schuldig zu sein. Dieses Gefühl kann bei dir schon eintreten, wenn du etwas geschenkt bekommst, zum Essen eingeladen wirst oder jemand einfach etwas für dich tut. Dir fällt es schwer, Menschen um Gefallen zu bitten, weil du nicht wirklich in die Abhängigkeit geraten möchtest, dich revanchieren zu müssen. Vielleicht magst du hier für dich einmal in Erwägung ziehen, dass es Menschen in deinem Umfeld gibt, die gern etwas für dich tun, ohne dabei etwas von dir zurück zu erwarten. Das macht es sicher manchmal etwas leichter :-)

Diefenbach Coaching Unabhängigkeit niedrigbei einer schwachen Ausprägung liebst du es einfach, dich emotional tief mit deinen Mitmenschen zu verbinden. Dir ist es dabei eben auch nicht wirklich wichtig, wie lange du dein Gegenüber dabei schon kennst. Es ist auch kein Problem für dich, tiefgreifende Gespräche mit deinem Sitznachbarn in der Bahn oder im Bus zu führen. Du liebst einfach die Verbindungen zu- und den Austausch mit anderen und brauchst das wirklich wie die Luft zum Atmen.
Schaue bitte von daher in dein Umfeld, ob du hierfür auch den Raum und die Menschen um dich herum hast. Prüfe bitte, dass du keinen Job ausübst, bei dem du total von der Außenwelt abgeschottet bist oder bei dem es extrem oberflächlich und ohne persönlichen Austausch zugeht. Auch in einer Partnerschaft, wo das „Reden“ nicht gelebt wird, ist es schwierig für Dich glücklich zu sein. Hierbei kann der Rahmen zwar passend scheinen, jedoch wird dir immer etwas fehlen. Vielleicht spürst Du manchmal eine Unzufriedenheit, deren Ursache du nicht zuordnen kannst. In diesem Lebensmotiv kannst du sie finden.
Du bist ein Teamplayer in allen Lebenslagen. „Gerne gemeinsam mit anderen“ ist dein Credo, welches du auch unbedingt leben solltest. Du findest solche Möglichkeiten zuhauf in Jobs, bei Hobbys und es gibt unzählige Veranstaltungen. Wenn du zu Hause allein auf dem Sofa sitzt und das Bedürfnis nach Verbindung hast, gehe raus und hole sie dir. Denn DAS bist DU und das ist gut und richtig so!

bei einer durchschnittlichen Ausprägung, die übrigens prozentual immer am meisten vorkommt, ist es, genauso wie beim Lebensmotiv „Macht“, immer wichtig, dass du den Ausgleich der beiden Pole hast.
Schaue also bitte ganz genau, ob es auf der einen Seite tiefe emotionale Verbindungen in deinem Leben gibt aber du eben auf der anderen Seite auch immer Zeit und Raum für dich hast. Natürlich kannst du dich immer eine Zeit lang auf eine der o.g. Seiten aufhalten aber eben nicht dauerhaft. Oftmals neigen wir dazu, immer unter Menschen sein zu wollen, um uns abzulenken oder wir ziehen uns aus mangelndem Selbstbewusstsein oder Enttäuschungen in unser Schneckenhaus zurück. Dauerhaft wird sich dein Lebensmotiv „Unabhängigkeit“ bei dir melden und du wirst dich nicht gut fühlen. Achte von daher bitte immer auf den Ausgleich.

Dein Arbeitsauftrag!

Schnapp dir den Zettel vom letzten Artikel, auf dem du für dich schon das Lebensmotiv „Macht“ analysiert hast oder nimm dir ein neues Blatt zur Hand. Du gehst dann bitte genauso vor wie beim letzten Mal. Nimm dir Zeit und schaue auf die Bereiche: Job, Familie, Freunde, Hobbys und und und.

Überprüfe bitte genau, welche Ausprägung du in dem jeweiligen Bereich lebst. Schaue am Ende, ob es eine Tendenz in eine Richtung gibt oder ob es sich ausgeglichen liest. Fühle dann ganz genau in dich hinein, ob du an der einen oder anderen Stelle Bauchschmerzen bekommst und schaue dann, was du dir in diesem Fall anders wünschst. Du wirst Schritt für Schritt mehr über dich lernen und erfahren.

Ich bin wieder total gespannt, was du entdeckst und du kannst es mir sehr gern mitteilen. Scheue dich nicht, hier auch die Kommentare zu nutzen.

Natürlich kann dieser Test kein komplettes Profil ersetzen. Dazu ist dies viel zu umfangreich und es wirken ja auch immer verschiedene Lebensmotive zusammen oder gegeneinander. Wenn du dich für dein komplettes Profil interessierst, findest du hier auf dieser Homepage im Coaching-Bereich noch viele weitere Infos dazu.

[ACHTUNG!] Gefällt dir, was du gesehen hast? Sichere dir alle zukünftigen News & Infos –>Klicke einfach hier<–

Dirk

Dirk

Hallo, ich bin Dirk Diefenbach, 37 Jahre jung, aus Hannover und Reiss Profile Master.

Du möchtest den für dich entscheidenden Schritt nach vorne gehen? Das, was DICH ausmacht, richtig nutzen? Nutze deinen eigenen Antrieb! Ich unterstütze dich sehr gern auf Deinem Weg!




Du möchtest weitere Infos und benachrichtigt werden, wenn wir weitere Blog-Artikel veröffentlichen? Dann melde dich gleich für meinen Newsletter an!


Du möchtest es einmal ausprobieren und ein Reiss Profil von dir erstellen lassen?

6 Kommentare

  • Unfassbar Dirk! Du hast mich nahezu 1 zu 1 beschrieben... krass! Sind das eigentlich Grundlagen aus der Schulpsychologie? Oder reine Erfahrung mit Menschen?

    LG
    Emre
  • Hallo Emre,
    schön, dass du dich wiedergefunden hast. Ich bin natürlich neugierig: in welcher Ausprägung?
    Das sind alles Grundlagen deiner Gebrauchsanweisung, die du seit Geburt an in dir trägst. Hast du noch nichts darüber gelesen?
    Schau mal hier: www.diefenbach-coaching.de/coaching/einzelpersonen
    So arbeite ich mit meinen Klienten super effektiv!

    LG
    Dirk

Was denkst du?

Dirk

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Coach auf www.diefenbach-coaching.de und Reiss Profile Master.

Du möchtest den für dich entscheidenden Schritt nach vorne gehen? Du würdest gern einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung werfen, um damit dir selbst und einem klaren, zufriedenen und selbstbestimmten Leben entgegenzugehen?

Dann bist du hier richtig :-) Schaue dich um und komm bei Fragen und Wünschen gern auf mich zu!

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST? DANN TRAG DICH DIREKT FÜR MEINEN NEWSLETTER EIN!

Kein Spam, versprochen!

Diefenbach Coaching

Dirk Diefenbach ist LUXX-Profile Master und Reiss-Profile Master.

Seit 15 Jahren ist er im Coaching-Bereich aktiv und erfolgreich.

Dirk ist Experte dafür, dich auf dem Weg in dein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben zu begleiten.

Er wirft dabei mit dir einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung, die du seit Geburt an in dir trägst.

Kontakt

Dirk Diefenbach

Albert-Niemann-Straße 11

30171 Hannover

info@diefenbach-coaching.de

Newsletter

Du möchtest gern zu neuen Artikeln, Videos, Aktionen und Kursen auf dem Laufenden bleiben?

Der langweilige teil

© Copyright - Diefenbach Coaching