Warum die Menschen, die wir am meisten lieben uns oft am stärksten enttäuschen...

Auch, wenn ich diesen Artikel noch nicht einmal begonnen habe weiß ich schon jetzt, dass es einer der persönlichsten und emotionalsten Beiträge sein wird, die ich jemals veröffentlicht habe.

Du kennst mich so, dass ich dir Antworten auf deine Fragen liefere, dass ich dir Impulse gebe, dir Lösungen anbiete, dich stärke und dich dir und deinem wahren ICH ein Stückchen näher bringe.

Ich weiß nicht, ob ich diesen Auftrag heute erfüllen kann. Ich bin mir aber sicher, dass es einen Grund gibt, warum du genau jetzt hier bei mir gelandet bist und ich vertraue von daher darauf, dass ich dich zumindest mit meinen Worten berühren und auf der einen oder anderen Ebene erreichen kann.

Menschen, die unser Leben verändern

Ich bin mir sicher, dass auch du schon diese(n) Menschen in deinem Leben hattest oder hast.

Menschen, zu denen du eine ganz besondere Verbindung hast. Menschen, die du schon ewig zu kennen scheinst. Menschen, die dir wie "geschickte Engel" erscheinen.

Sie begegnen dir auf unterschiedlichen Ebenen. Vielleicht in einer Liebe oder Partnerschaft, eventuell in einer wunderbaren Freundschaft oder sogar im beruflichen Umfeld.

Eines ist aber immer gleich: du liebst diese Menschen in einer Art & Weise, wie es nicht "normal" ist und du entscheidest für dich, dass sie eine so wichtige Rolle in deinem Leben und deiner Gefühlswelt spielen, dass du sie nicht mehr gehen lassen möchtest.

hands 437968 640


Es wird zur gegenseitige Liebe

Das Schöne ist, dass dieses Gefühl nicht nur einseitig ist. Ihr fühlt es beide. Es verbindet euch in einer Art und Weise, die unbeschreiblich ist.

Spirituelle Lehrer würden vielleicht sagen, dass ihr einen Seelenvertrag geschlossen habt, dass euch eine gemeinsame Aufgabe verbindet, dass ihr euch gegenseitig versprochen habt, euch in eurem Leben zu helfen.

Seelenverbindung, Karma, Dual-Seelen...es gibt viele "offizielle" Begriffe dafür. Ich glaube nicht, dass wir es zwingend benennen müssen. Du weißt aber, von welchem Gefühl ich spreche und nicht nur du weißt es; ihr wisst es beide.

Ihr sagt es euch auch, ihr teilt es euch mit und ihr genießt es. Da ist keine Scham oder eine Begrenzung. Es ist nur reine Liebe.

Es fühlt sich so an, als wenn die Welt untergehen-, sich alles gegen euch wenden könnte aber EUCH wird es immer als Duo geben.

Ich spreche hier ganz bewusst von Liebe aber natürlich gibt es dieses besondere Gefühl nicht nur in Liebesverbindungen oder Partnerschaften.

Ich selbst durfte dieses Gefühl schon mehr als 1x erleben. Ich erinnere mich an die besonderste Begegnung von allen noch bis heute ins kleinste Detail und dies wird sich wohl auch bis ans Ende meines Lebens nicht mehr ändern.

Ich traf diesen Menschen an jenem Tag zum ersten Mal. Bis dato völlig unbekannt aber schon nach der Begrüßung wusste ich: 

Diese Person wird eine wichtige Rolle in meinem Leben spielen!

Und auch, wenn es völlig absurd erschien, sollte ich mich nicht täuschen. Kennst du diese Begegnungen auch?

Was ist der Sinn?

Tja...die offiziellen Varianten habe ich dir oben ja schon genannt. Ich kann hier also nur meine persönliche Meinung ergänzen.

Ich bin mir für mich zu 100% sicher, dass diese Begegnungen auch genau für das bestimmt sind, wie sie sich anfühlen. Sie sollen ein Leben lang halten, verfolgen einen tieferen Sinn und eine ganz bestimmte Aufgabe.

Welche Aufgaben sind das?

Genauso vielfältig wie diese gemeinsamen Aufgaben sein können, genauso sicher bin ich mir, dass die Seelen und das Herz uns genau auf diesen zu lösenden Weg führen.

Ich habe es bisher noch nicht einmal erlebt, dass diese Aufgabe unklar blieb.

"Leider" sind diese Aufgaben oft nicht leicht und verlangen uns alles ab. Genau deshalb dürfen wir sie ja auch zu zweit lösen.

Hierbei kann es darum gehen, wahre Liebe zu erfahren. Zu spüren, was unser Herz wirklich möchte und unsere Seele in ihrer Tiefe sucht, auch, wenn wir es selbst nicht wahrhaben wollen oder sogar ablehnen.

Es kann das Ziel sein, eine lebenslange Verbindung aufzubauen und einzugehen, die uns durch die verschiedenen Phasen des Lebens trägt und uns stützt und Kraft gibt.

Es mag genauso darum gehen, etwas bei seinem Gegenüber zu erkennen, was in Teilen auch zu uns selbst gehört. Diesen Anteil geht es dann für uns selbst anzunehmen.

Es kann genauso eine Lehrer/Schüler Verbindung sein.

Sicher gibt es auch viele weitere Möglichkeiten. Ergänze sie gern um deine Erlebnisse.

Worum es ganz sicher nicht geht, sind Schmerz, Enttäuschung und leid...

heart 1833403 640


Trotzdem geht es schief...

Ich würde diese Zeilen heute nicht schreiben, wenn alles so easy going wäre.

Denn leider ist es nicht immer so, dass diese Aufgaben angenommen und gelöst werden.

Ganz im Gegenteil kommt es hier sogar zum Bruch, zur Enttäuschung und zu Leid.

Es bricht eine Verbindung, die unzerstörbar erschien.

Dies geschieht zu 90% nicht einvernehmlich, sondern einer der Beteiligten bricht urplötzlich aus.

Sehr oft in einem völlig unvorbereiteten Moment, was den Schmerz natürlich noch unendlich groß macht. 

Hier trifft es dann die Traumpaare, die bewunderten Freundschaften und die "ein Herz und eine Seele"-Menschen. Ich spreche hierbei übrigens nicht von einem äußeren Schein, sondern von der inneren Wahrheit.

Aber warum?

Warum tun uns denn diese Menschen, die wir am meisten geliebt haben und die auch uns die ewige Verbindungstreue geschworen haben, so häufig am allermeisten weh?

Die Antwort auf diese Frage liegt oftmals in der gemeinsamen Aufgabe begründet.

Wir Menschen sind keine ferngesteuerten Marionetten. Wir sind mit dem größten Geschenk ausgezeichnet worden: unserem freien Willen!

Was bedeutet das?

Du hast zu jedem Moment in deinem Leben die Möglichkeit, deine freien Entscheidungen zu treffen. Hierbei ist es ganz egal, ob sie deiner "Seelenwahrheit" entsprechen oder eben nicht.

Du kannst hier und jetzt deinen Job beenden, deinen Partner verlassen, auswandern, von der Brücke springen und damit dein ganzes Leben verändern.

Wir haben immer die Wahl...

Nun ist es eben so, dass (wie oben schon beschrieben) unsere gemeinsam Aufgaben nicht immer leicht sind. Oftmals müssen wir unsere Komfortzone verlassen, uns unseren Ängsten stellen, unsere unbequeme Wahrheit leben oder unser Leben komplett ändern.

Unser Gegenüber in diesen wunderbaren Beziehungen zeigt uns neben all seinen tollen Eigenschaften eben auch immer wieder diese Themen auf.

Das tut natürlich weh. So haben wir also neben all der Liebe auch ein Gefühl von Schmerz, was von unseren 2. Teil angetriggert wird.

balancing 2969965 640

Herz gegen Kopf

Und nun beginnt oft der Kampf Herz gegen Kopf...

Ich bin mir sicher, dass beide Parteien ganz genau wissen, was eigentlich "der richtige" Weg ist.

Trotz allem beginnen nun unterschiedliche Vorgehensweisen mit dem gleichen Thema.

Die Seele hat beide Menschen an den gleichen Punkt geführt. Sie empfinden beide das gleiche Gefühl: diese tiefe Liebe und Verbindung aber eben auch die Überwindung der Ängste und die Hürden, die das Weiterführen dieser Verbindung mit sich bringen würde.

Dem Herz-Menschen, der ohnehin vorher schon eher aus dem Herz heraus agiert hat, fällt es etwas leichter, mit diesen Situationen umzugehen. 

Ihm ist klar, dass das Gefühl, was am Ende des Weges wartet und das er schon jetzt so stark fühlen kann, die größte Belohnung sein wird, die ihm das Leben schenken kann. Er muss nun schauen, hier nicht alles zu überstürzen, einen Schritt nach dem anderen zu gehen und dem Ganzen Zeit zu geben.

Der Kopf-Mensch steckt zum großen Teil in seiner Angst und seiner Ablehnung gegen sich selbst fest. Er kann dieses Gefühls-Mischmasch nicht auseinander halten. Die Angst, die er nun überwinden darf um sie endgültig hinter sich zu lassen, empfindet er als Hinweis darauf, dass er einen Fehler macht. Auch wenn sein Innerstes ihm ganz klar signalisiert, dass dem nicht so ist, versucht er sich über den Kopf aus dieser Situation herauszuholen.

Es kommt zum Bruch, meistens "verursacht" durch den Kopfmenschen, weil es ihn über seinen Verstand gelingen kann, aus dieser Situation zu flüchten.

Und wie du dir schon denken kannst, treffen Herz- und Kopfmenschen oft aufeinander. Eigentlich, um sich auszugleichen und um von sich zu lernen. Oftmals führt aber mangelndes Verständnis für das Verhalten des Anderen zum Gegenteil.

Aus Liebe wird Schmerz

Und nun wird aus dem einst gemeinsamen Weg oftmals ein Weg der Enttäuschung und des Schmerzes.

Der Herz-Mensch leidet und hofft, weil er nicht begreifen kann, dass man sich dauerhaft gegen sein Gefühl, seinen Seelenweg und seine Wahrheit werden kann. Er kann oft nicht wirklich loslassen, klammert sich fest, sucht oft den Kontakt und das Gespräch aber läuft gegen eine Wand. 

Der Kopf-Mensch begibt sich nun in die Sicherheit seines Verstandes. Er kühlt meist nach Außen komplett ab, so dass wir meinen einen anderen Menschen vor uns zu haben. Er lenkt sein Leben in die Bahnen, in die es seiner Meinung nach nun gehört. Um nicht weiterhin mit seinen Gefühlen konfrontiert zu werden, muss er sein Gegenstück natürlich aus dem Leben schmeißen. Er fühl den Schmerz und auch die Sehnsucht aber er verbietet sich Gefühle jeder Art.

love 2123760 640


Gibt es ein Happy-End?

Ich wünschte, ich könnte dir diese Frage nun einfach mit einem "JA!" beantworten.

Leider kann ich dir das weder aus meinen Coaching-Erfahrungen, noch aus meinem eigenen Leben mit ruhigem Gewissen versprechen.

Der freie Will steht über allem und so kann ein Herz-Mensch natürlich für sich entscheiden, seinem Gegenstück nicht mehr zu verzeihen und ein Kopf-Mensch kann sein Leben lang im Verstand verbringen und sein Leben als eine Lüge leben.

Ich habe hier schon so viele Geschichten erlebt oder beobachtet. 

  • Akzeptierte Manipulation von Außen bis hin zu Sekten, die sich gerade den erschütterten Kopf-Menschen sehr gern "annehmen". 
  • Neu erschaffene Beziehungen, Freundschaften und komplette Leben auf Basis von Lügen und Verstand. 
  • Komplette Ablehnung der eigenen Wahrheit.
  • Zugrundegehen am Nachlaufen.
  • Hass-Kriege von Menschen, die einst unzertrennlich waren. 

Du hast nur in diesem Moment nur dieses eine Leben: lass nicht zu, dass einer der oben genannten Punkte dieses Leben übernimmt.

Mein Versprechen

Eines kann ich dir aber versprechen: das Herz und die Seele von beiden Beteiligten wird sie immer wieder auf den richtigen Weg hinweisen. Durch Vermissen, Gedanken, Gefühle und Impulse im Außen. Denn das endgültige Ziel ist die Erfüllung der gemeinsamen Aufgabe.

Die Entscheidung, den richtigen Weg einzuschlagen, liegt aber bei uns!

Was kannst du tun?

Ich möchte dir zumindest noch etwas mit auf den Weg geben, was du für dich tun kannst.

Als Herz-Mensch lasse los und trage dein Gegenstück im Herzen. Sage, was es noch zu sagen gibt, damit du in Frieden weitergehen kannst. Verliere dich nicht aus den Augen und zweifele nicht an dir selbst. Sei offen für die Worte des Anderen, wenn der Tag kommt, an dem er/sie einen Schritt auf dich zukommt. Sei dieser Schritt auch noch so klein: für ihn oder sie ist er riesengroß! Öffne die Arme, wenn es nicht schon zu spät ist (ja, auch das kann es natürlich geben).

Als Kopf-Mensch vertraue auf den Ruf deiner Seele. Lass dein Herz wieder aus seinem Käfig und stelle dich deinen wahren Ängsten, die du bisher noch nicht angeschaut hast. Du wurdest zu dieser Situation geführt, um sich ihr zuzuwenden, deine Wahrheit anzunehmen und zu leben. Eine Flucht, ein Verdrängen und ein Leben in Lüge und ohne Gefühl ist kein Teil deines Seelenplanes.

Begegnungen und Verbindungen wie eure sind ein Geschenk und kommen vielleicht nie mehr wieder!

Wie geht es dir jetzt?

Du weißt, dass ich dich immer nach Feedback frage. Heute ist mir das besonders wichtig!

Hast du so etwas schon einmal erlebt? Findest du dich an einem Punkt wieder? Hast du etwas zu ergänzen oder einfach nur eine Frage?

Lass mir gern einen Kommentar da!

Danke für deine Zeit - dein virtueller Coach Dirk

42 Kommentare

  • Wie aus der Seele gesprochen.. Bin noch etwas sprachlos 😶 das hätte auch von mir sein können 😉 👍 danke
  • Hey Alma,

    Na, dann haben wir doch einen Match :-)

    Lieben Dank für dein Feedback!

    LG
    Dirk
  • Hallo Dirk ,
    Am Boden zerstört las ich eben deine zeilen. Wir kennen uns 2 1/2 jahre mot mehr tiefen als höhen.
    Nach einem halben jahr Trennung kamen wir wieder zusammen. Er wollte, dass ich alles aufgebe und zu ihm ziehe. Ich war einverdtsnden, trotz Angst.
    Und als ich ihm mitteilte, dass meine taschen Taschen gepackt sind, musste er in die Klinik (???) Und nach einer Woche hörte ich nichts mehr von ihm. Meine Angst um ihn war grausig. Kein anruf wurde entgegen genommen, keine sms beantwortet. Heute rief eine Freundin bei ihm an, er meldete sich sofort.
    Darauf hin rief ich ihn von einem ihm 6unbekannten handy an und stellte ihn die Frage was dieses miese Spiel soll. Er meinte, es ist kein Spiel und beendete das Gespräch. Ich rier nochmal sn und bat ihn die Lügen bleiben zu lassen. W3 meinte, er habe mich nie belogen.
    Ich bat ihn, fass dass wir nich einmal miteinander sprechen können , das ist meine einzige Bitte an ihn. Er sagtr zu, er wird sich melden.
    Ich glaube nichts mehr.
    Vor drei Wochen, ich ksnn nur mit dir glücklich sein, ich liebe dich wohne bei mir und bleibe bei mir.
    Und nun hat er mich ohne Begründung ohne Worte aus seinem Leben geschmissen.
    Bin ratlos und verzweifelt und traurig .
    Weiss nicht mehr weiter. Ich bin übrigens keine 20, sondern eine Frau, manche würden sagen eine alte kuh, die es wissen müsste und sich lieber mit dem tod als mit der liebe befassen sollte.
    Dir alles Glück.
    Danke für Zeit.
    Vera
  • Hey Vera,

    Ich kann deinen Schmerz wirklich sehr gut verstehen. Oftmals können wir die Verhaltensweisen der anderen einfach nicht nachvollziehen.
    Was aber wichtig ist, ist der Respekt und die Liebe uns selbst gegenüber.
    Wie er dich behandelt hat ist etwas, dass du aus Liebe zu dir nicht akzeptieren kannst und solltest. Mache dir bei aller Trauer bewusst, dass so niemand mit dir umgehen darf und lasse ihn los.
    Sollte es ihm wichtig sein, wird er sich melden. Anderenfalls bleibt es bei einer unschönen Erfahrung.

    Dir ganz viel Kraft UND: für Liebe sind wir nie zu alt!

    LG
    Dirk
  • Ich dachte, ich hätte meine Seelenverwandte gefunden, eine ganz besondere Freundin. Uns verband ein tiefes Gefühl der Zusammengehörigkeit, wir konnten uns gedanklich Grüsse schicken, ich spürte, wenn es ihr nicht gut ging (auch aus der Ferne) und reagierte dementsprechend darauf. Ich traf jedes Mal ins Schwarze. Diese sich entwickelnde Freundschaft war so erfüllend, so wertvoll. Vor ein paar Monaten fing sie urplötzlich an, Nachrichten von mir an sie komplett zu ignorieren. Sie war nicht mehr erreichbar für mich, auch nicht auf Gefühlsebene. Ich machte mir Sorgen, ich fragte nach. Da kam plötzlich die Antwort, sie wolle das nicht mehr, ich solle aufhören, ihr zu schreiben. Ich bat sie um Klärung, sie ignorierte es. Ich schrieb ihr privat nicht mehr, aber da ich auch beruflich mit ihr zu tun habe, kamen wir nicht drumherum, auf dieser Ebene in Kontakt zu bleiben. Wir hatten eine kleine Reiberei auf beruflicher Ebene, da sie Abmachungen nicht mehr einhielt und über meinen Kopf hinweg Entscheidungen traf, ich kannte das so gar nicht von ihr. Und das hatte zum Auslöser, dass sie sich beim Arbeitgeber über mich beschwerte, ich würde sie privat belästigen und sie könne nicht mehr mit mir arbeiten. Der Chef wies mich dann zurecht, obwohl ich nichts dergleichen getan hatte und seitdem hat sie auch beruflich nichts mehr mit mir zu tun. Ich bin zutiefst verletzt und verstehe überhaupt nichts mehr...
  • Hey Maria,

    ich kann deine Enttäuschung sehr gut verstehen.
    Ich habe ein Gefühl, dass sich hier auf einer Seite mehr Gefühle als auf der anderen Seite entwickelt haben. Mehr als nur Freundschaft.
    Mein Rat: lass sie los und in den Rückzug gehen. Wenn es so sein soll, kommt sie wieder auf dich zu.

    LG
    Dirk
  • Es ist interessant, dass du das ansprichst. Wir kennen uns schon seit Jahren, Anfangs mochten wir uns eigentlich gar nicht besonders, bis wir merkten, dass wir beruflich ein gutes Team waren. Da hatte ich plötzlich das Gefühl, verliebt in sie zu sein. Das hat mich völlig aus dem Konzept gebracht und ich musste das dann erst mal mit mir selber klären, auch weil ich eine verheiratete Frau bin und drei Kinder habe. Ich habe dann aber erkannt, dass ich zwar eine tiefe Liebe für sie empfand und eine Anziehung da war, die aber rein platonisch war, ab dem Zeitpunkt konnte ich diese Verbindung dann so richtig genießen. Ich bin sehr herzlich und wenn ich jemanden wirklich mag, teile ich das demjenigen auch immer mal wieder mit. Ich habe ihr aber nie von dieser "Verliebtheit" erzählt, die habe ich im Stillen genoßen. Sie hat mich dann sehr unterstützt in einer schweren Lebenskrise und so wuchs die tiefe Verbundenheit zu ihr immer mehr. Kurz danach kam dann der plötzliche und für mich nicht einzuordende Bruch. Nun, ich spüre, dass das letzte Wort zwischen uns noch nicht gesprochen ist. Bisher hatte mein Gefühl immer Recht. Ich mag sie trotz allem immer noch wahnsinnig gern und werde sie nun im Herzen tragen als besondere Begegnung, die mir so viel gelehrt hat. Ich habe mich dadurch nämlich selbst kennen und lieben gelernt. Ich bin glücklicher geworden und freier. Das ist ein bleibendes und wertvolle Geschenk!
  • Hey Maria,

    du hast eine tolle Einstellung!
    Es kann nun sein, dass bei ihr etwas ähnliches entstanden ist und sie deshalb den Abstand sucht um es "weg zu machen".
    Genauso kann es sein, dass ihr die Zuneigungen von dir zu viel waren.
    All dies wird in "normalen" Situationen natürlich in einem Gespräch geklärt. Hierzu gehören 2 und es ist gerade nicht möglich.
    Lass sie los um Vertrauen, dass sie auf dich zukommt, wenn es richtig ist.
    Und dann wirst du auch dein Gefühl bestätigt wissen.
    DANKE für deine Offenheit!

    LG
    Dirk
  • Hallo Dirk,
    meine seelenverwandte ist meine Frau ( Herz, ich Kopf). Wir haben uns vor 12 Jahren gefunden und die Familie mit 3 tollen Kindern vergrößert. Leider haben unserer Beziehung Störfeuer von außen sehr geschadet und zu wir haben unsere Kontaktfähigkeit verloren. Mit dem Satz “ich kann nicht mehr“ hat sie sich von mir vor 7 Monaten getrennt. Zusätzlich bitter ist, dass sich ihre Liebe in großen Hass gewandelt hat.
  • Hey Werner,

    ach, das tut mir wahnsinnig leid :-(
    Ich kann mir vorstellen und nachvollziehen, wie weh das tut.
    Störfeuer finden niemals außen-, sondern immer innerhalb der Beziehung statt. Ist dort alles OK, kann das Außen nix anhaben.
    Ich denke, dass sie auch hieraus die Konsequenz gezogen hat.
    Wo Hass ist, sind Gefühle. Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass sondern Gleichgültigkeit.

    Ganz viel Kraft für dich.
    LG
    Dirk
  • Hi Dirk,

    dein Artikel ist echt super!

    Ich selbst war mit 15 (im Grunde viel zu jung) mein erstes und letztes Mal richtig verliebt. Diese Gefühle hatte ich nie wieder einem anderen Mann gegenüber.

    Natürlich: das 1. Verliebtsein usw.

    Aber: wir konnten nicht mit und auch nicht ohne einander. Das Ganze ging 5 Jahre hin und her.
    Dann plötzlich kein Kontakt mehr. Wir haben uns 11 Jahre nicht gesehen oder gehört.
    Ich hatte all die Jahre das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Ist schwer zu erklären.

    Bin seit über 2 Jahren alleinerziehende Mutter und habe letzten Monat Nägel mit Köpfen gemacht und einen handschriftlichen Brief an die Kaserne, in der er zuletzt war, geschrieben.

    4 Tage später die Rückmeldung per Whatsapp. 😁 es waren zig Zufälle, dass der Brief bei ihm überhaupt gelandet ist. Seit dem schreiben wir jeden Tag.
    Es weiß keiner, wo die Reise hin geht. Allerdings fühle ich mich jetzt, wo wir wieder Kontakt haben, wieder vollständig.
    Inzwischen ist die Kommunikation anders als damals, wir sind aber auch beide älter und jeder hat sich - in meinen Augen positiv - weiter entwickelt.

    Ich sehe der Zukunft neugierig entgegen.

    Liebe Grüße
    Christine
  • Hey Christine,

    Lieben Dank für deine wertvollen Erfahrungen und Erlebnisse.
    Wenig im Leben ist wirklich Zufall ;-)
    Ich bin gespannt, wie es bei euch beiden weitergeht!

    LG
    Dirk
  • Hallo Dirk

    Ich fühle mich sehr von deinem Text angesprochen. Ich stecke gerade in einer solchen Beziehung, auch wenn sie ziemlich kompliziert ist.
    Zwischen ihm und mir war schon immer diese wahnsinnig starke Anziehung, dieses starke gegenseitige Interesse und der Wunsch, dass er andere glücklich wird. 10 Jahre lang waren wir beste Freunde, wie Bruder und Schwester, halfen uns bei allen Problemen und allen Schwierigkeiten.
    Und in einem Moment, wo wir auch mal beide Single waren, breitete sich unsere Verbundenheit auf eine neue Ebene aus. Ich spürte es genauso wie er, wir konnten die Finger nicht voneinander lassen. Es klingt doof, aber ich wusste danach sofort, er ist mein Seelenverwandter, mein Mr. Right.
    Auch er spürt diese starken Gefühle, doch irgendwie hat er Angst. Er gibt sich ihnen hin, doch immer wieder zieht er sich zurück und schafft Distanz. Viel zu oft haben wir darüber gesprochen, besser den Kontakt abzubrechen. Doch beide stehen wir das nicht durch. Wir kommen doch immer wieder zueinander zurück . Dennoch haben wir Probleme.
    Er möchte frei sein, will keine Beziehung. Und ich möchte ihn, nur ihn.
    Ich spüre tief in mir, dass sich das warten lohnt, doch es ist anstrengend, macht müde und langsam gehe ich kaputt und zerbreche ich. Ich will ihn. Und ich spüre, er will mich auch. Aber er lässt es nicht zu.
    Immer wieder zieht er sich zurück und schafft Abstand zwischen uns. Will die Gefühle nicht weiter fördern, kann sich ein Leben ohne mich aber auch nicht vorstellen und will daher keinen Kontaktabbruch. Viel mehr noch, er will sich nicht damit auseinandersetzen, dass es jemals zu einem Kontaktabbruch kommen könnte. Es reiche doch, die Initimitäten zwischen uns einfach zu lassen. Das funktioniert für mich aber nicht.

    Ich hoffe sehr, er findet irgendwann den Mut und steht zu seinen Gefühlen. Und ich hoffe sehr, dieser Moment kommt, noch bevor mich die Sache zerstört hat.
    Denn egal wie oft ich mir vornehme, ich spreche mit ihm, dann lass ich ihn los.. ich schaffe es einfach nicht, mich von ihm fernzuhalten und ihn wirklich loszulassen. Egal wie weit ich zu flüchten versuche, er bestimmt und besitzt mein Herz. Und mich macht die Sache kaputt und unendlich traurig, weil ich weiss, es könnte so einfach sein zusammen, wenn es einfach zugelassen werden würde..
  • Hey Francesca,

    Lieben Dank für dein Vertrauen und deine Offenheit. Das wäre ein klassischer Fall für ein Coaching, was hier natürlich nicht möglich ist.
    Trotzdem: ich kann dich sehr gut verstehen. Mir fallen aber folgende Dinge auf:
    - Du schaust sehr viel auf SEIN Tun. Bleib bei DIR!
    - Es gibt nur den aktuellen Moment. Das schließt „hätte, würde, könnte“ aus. Schau immer, was GERADE ist und ob es dir gut tut.
    - WARTEN ist eine der schlechtesten Energien und lohnt sich nie. Warten ist Stillstand.
    LG
    Dirk
  • Hallo Dirk,
    Ich erlebe gerade selbst, wie es ist, wenn man seinen Seelenpartner losgelassen hat und es zutiefst bereut und nun keinen Weg mehr zurück findet. Ich habe alles aufgegeben, da ich der falschen Person mein Vertrauen geschenkt habe und mich in ihn verliebt habe. Es fühlte sich anfangs so richtig an, denn ich bin scheinbar jemand, die über die Augen die Seele eines guten Menschen erkennt und sich darüber mit ihr verbindet. So war es in meiner ersten Beziehung und auch in meiner zweiten. Meinen zweiten Partner und potentiellen Dritten Partner habe ich auf Arbeit kennengelernt. Leider erwies sich der potenzielle dritte Partner als größte Enttäuschung, denn er versetzte meinem Herzen den schlimmsten Schmerz, den ich bisher ertragen musste, da er leider nicht so aufrichtig war, wie es den Anschein hatte. Ich schaffte es erst im September das Gefühl für ihn loszulassen und seitdem geht es mir so schlecht, dass ich nicht mehr arbeiten kann. Ich muss dazu sagen, ich habe meinem Ex Partner noch eine Chance gegeben, mein Herz wieder zurückzugewinnen. Er zeigt mir jeden Tag, dass er für mich da ist doch fehlt mir immer noch die einstige Verbundenheit. Die Erinnerungen an unseren letzten 8 gemeinsamen Jahre verblassen und auch die Emotionen dazu. Das erste Mal in meinem Leben wünsche ich mir so sehr, die Trennung nicht ausgesprochen zu haben, denn sie fühlte sich an wie ein Schnitt. Ich muss dazu sagen, dass ich ein totaler Emotions- und Herzmensch bin. Normalerweise rede ich voller Euphorie und dies ist nun nicht mehr so. Ich weine jeden Tag und wünsche mir, mich wieder mit ihm verbinden zu können. In seiner Gegenwart ist mir oft schlecht und es gibt Augenblicke, wo ich sehr finstere Gedanken ihm gegenüber habe, was mir selbst sehr viel Angst macht. Ich bin mittlerweile bei einer Psychologin in Behandlung, da ich seit September meine Lebensfreude verloren habe und den Zugang zu mir selbst. Mein Partner meint, wir stehen das zusammen durch, doch ich befürchte, ich muss ihn loslassen, um wieder zu mir finden zu können. Ich hasse mich sehr oft dafür, dass ich unsere Verbindung getrennt habe, hätte ich gewusst, was dann aus mir wird. Es gab Momente, wo ich ihn nicht erkannt habe, obwohl ich diesen Menschen schon 8 Jahre kenne. Aktuell fühle ich mich teilweise wie ein schüchternes kleines Mädchen, obwohl ich bereits 32 Jahre alt bin. Meine Familie und Freunde machen sich große Sorgen um mich, da sie mich so wie ich aktuell bin, nicht kennen. Ich selbst sorge mich um meine Person, denn es gibt Augenblicke, wo mein Körper ganz schlaff wird, mir schwarz vor Augen wird und ich das Gefühl habe, kurz darauf bewusstlos zu werden. Mittlerweile weiß ich einfach nicht mehr, was ich tun soll, um wieder ein normales Leben zu führen.
    Vielleicht hast du ja noch einen Tipp für mich, wie ich es schaffe.
    Lg Sabrina
  • Hey Sabrina,

    Ich kann dich sehr gut verstehen. Dieses Thema ist definitiv ein Coaching-Thema, was ich hier leider nicht in kurzer Schriftform lösen kann.
    Definitiv zeigt dir dein Körper gerade, dass der eingeschlagene Weg überdacht werden darf.
    Auch bei Seelenpartnern (oder gerade dort) ist es wichtig, keine Verletzungen für sich zu akzeptieren und sich auch abzuwenden, wenn es einem nicht gut tut.
    Auf der anderen Seite kann auch ein Kompromiss in einer anderen Beziehung kein „Ausgleich“ sein, da dein Herz dir nun gezeigt hat, was du willst und brauchst.
    Ich denke, es ist wichtig, dass du hier für dich ansetzt.

    LG
    Dirk
  • Hey Dirk,
    Das ist in der Tat ein emotionales Thema. Schwierig vor allen dann, wenn man es nicht verhindern kann, wenn andere Menschen gegen all den Herz-Verstand handeln und agieren! Seit Jahren habe ich solch einen Menschen in meinem Leben...es passt aber nicht in seine Lebensplanung! Und dieser Plan hat oberste Priorität.
    Grundsätzlich hilft es mir unheimlich, den Öebenszug immer wieder ins Bild zu rufen. Es gibt Personen in deinen Leben, die zu unterschiedlichen Phasen einsteigen...es bleiben Personen, genauso wie Personen aus deinem Öebenszug wieder aussteigen. Auch wenn dann dieser Abschied schmerzt, hat es immer irgendetwas Gutes! Manchmal vielleicht auch mehr für die aussteigende Person als für einen selbst. Zumindest offensichtlich. Manchmal dauert es Jahre um zu begreifen, wofür welche Begegnung gut war! Aber: solange sich Entscheidungen gut anfühlten - auch wenn die Entwicklung dann doch nicht so gut war - sollte man diese nie bereuen! Denn zu diesem Zeitpunkt waren sie richtig.
    Ich hoffe einfach sehr, dass wir Menschen uns niemals ganz vor neuen Begenungen und Erfahrungen verschließen werden! Es kann noch so viel tolles auf uns warten! 😍
  • Hey Dirk , das geschriebene gefällt mir besondes gut es ist so schön lebensnah , dazu ein Beispiel vor 20 Jahren haben mein Mann und ich unabhänig von einander uns Anziehsachen für das Standesamt gekauft und Überraschung wir haben uns beide für apfelgrünne anziehsachen entschieden ist das nicht cool.Das war echt toll und solche Sachen kommen immer mal wieder vor.Erst in der letzten Woche durfte ich mal wieder merken , das wir beide immer noch gleich fühlen , es ist ein schönes Zeichen. Das Gedicht von Erich Fried kenne ich auch es trifft es auf den Kopf und ins Herz!!!!! grüße Klaudia
  • Hey klaudia,

    das ist wirklich ein wunderbares Beispiel!
    Ich freue mich für dich & euch!

    LG
    Dirk
  • Lieber Dirk,

    Ein sehr interessanter Beitrag. Es ist das Größte, sowas zu erleben.
    Das Gedicht "was es ist " von Erich Fried
    beschreibt die Gefühle sehr schön.
    Es ist was es ist...

    LG Henriette
  • Hey Henriette,

    lieben Dank für dein nettes Feedback und den Gedicht-Tipp :-)

    LG
    Dirk
  • Hallo Dirk,
    bevor ich die email geöffnet habe wusste ich schon das ich Zeit brauche zum lesen. Das mich das Thema trifft und ich wieder Zeit brauche um das alles zu verarbeiten.
    Diese Seelen Verbindung zu diesem einen besonderen Menschen, besteht schon mehr als zehn Jahre in meinem Leben.
    Das totale vertrauen wurde jedesmal mit
    Schweigen seinerseits....ja schon fast gestraft.
    Wir haben einen Sohn zusammen, der sieben Jahre alt ist.
    Er will ihn nicht sehen.
    Dabei weiß ich ganz genau mit ganzem Herzen, dass er zu uns will. Es ist schwierig damit zu leben.
    Aber es ist wichtig inder Herz Energie zu bleiben und offen zu bleiben für dieses Leben.
    Vielen Dank für deine schönen Worte
    Leonie
  • Hey Leonie,

    ganz lieben Dank für dein Feedback.
    Ja, jeder, der dieses Thema einmal spüren durfte, versteht jedes Wort dieses Beitrages.
    Du durftest diese Erfahrungen offensichtlich in ihrem vollen Ausmaß machen und erleben.
    Du bist als Herzmensch dazu aufgefordert, deinen Weg weiterzugehen bis der Kopfmensch soweit ist. Dabei weißt du leider nicht, ob er dies jemals sein wird. Seine Aufgabe ist es zu erkennen, dass er sein Glück findet, indem er sich seinen Gefühlen stellt und sich ihnen schlussendlich hingibt. Aufgrund seines freien Willens kann er sich aber auch eben immer wieder dagegen entscheiden und damit auch an seiner Aufgabe scheitern.
    Versuche, deine kostbare Lebenszeit nicht zu verschenken, ihn im Herzen zu tragen aber dich für neue Begegnungen zu öffnen. Vertraue darauf, dass dein Leben ein weiteres Geschenk für dich bereit hält.

    Ganz viel Kraft für dich und deinen Sohn & DANKE für dein Vertrauen!

    Alles Liebe
    Dirk
  • Hallo Dirk,
    das ist ein ganz wunderbarer und einfühlsamer Text. Vielen Dank dafür.
    Ich habe ihn besonders aufmerksam gelesen, da ich mich gerade in einer solchen Situation der Begegnung und des Kennenlernens befinde. Und ich habe den Eindruck, dass ich in dieser Beziehung der Herzmensch bin, obwohl ich sonst dazu tendiere, total "verkopft" zu sein.
    Der Mann, den ich kennengelernt habe, springt immer wieder erschreckt zurück, wenn er merkt, wie viel uns verbindet. Genau wie ich, ist er ein langjähriger Einzelgänger mit sehr eingefahrenen Gewohnheiten. Aber ich vertraue auf unsere Verbindung und nach jedem Zurückweichen kommt er von ganz allein ein Stückchen näher. Ich denke, wenn man so lange allein war wie ich und auch wie er, dann muss man der Entwicklung einer solchen Beziehung auch Zeit einräumen. Das fällt mir aber auch nicht immer leicht :-)
    Ganz liebe Grüße
    Silke
  • Hey Silke,

    ist ja spannend, dass dieses Thema bei dir gerade aktuell ist.
    Ja, dieses Verhalten mit 2 Schritte vor und 1 zurück ist tatsächlich ganz klassisch. Hier ist dann wirklich Geduld gefragt und eben das Vertrauen darauf, dass sich die Gefühle am Ende gegen den Kopf durchsetzen.
    Ich drücke dir & euch ganz fest die Daumen!

    LG
    Dirk
  • Hey Dirk,
    Ich bin falsch verstanden worden. Eine Schwärmerei für eine Sache oder Handeln ist nicht gleich eine Schwärmerei für eine Person zu haben. Das sind 2 verschiedene paar Schuhe.

    Lieben Gruß
    Marion
  • Hey Marion,

    sollte das hierhin? Das passt jetzt weder zu deinem- noch zu meinem Kommentar :-) Vielleicht liest du es dir noch mal durch ;-)

    LG
    Dirk
  • Hey Dirk,

    das mit der Seelenverwandtschaft kenne ich. Als ich meinen Mann kennen lernte, war es auch so, dass wir eigentlich beide wussten, dass wir für immer zusammen gehören, aber ich mit meinen 17 Jahren wollte es noch nicht gleich so wahrhaben, dass ein 5 Jahre älterer Mann schon "der Mann meines Lebens" sein sollte. Nachdem wir dann 5 Jahre zusammen waren haben wir geheiratet. Nach nun 32 Ehejahren spürt noch jeder von uns die gegenseitige Liebe, die wie als wahres Geschenk annehmen. Darüber haben wir uns erst letzte Woche unterhalten, als wir wieder einmal von einem Paar erfuhren, das sich nach langen gemeinsamen Jahren getrennt hatte.
    Manchmal stellt einem das Leben schwierige Aufgaben und Hürden, aber bis jetzt haben wir immer versucht, alles gemeinsam zu lösen und hatten damit bis jetzt auch Erfolg. Nicht immer ist alles leicht, aber wenn man weiß, dass man geliebt wird, wie man selbst auch liebt, ist alles möglich.

    LG
    von Anette
  • Hey Anette,

    schön, mal wieder etwas von dir zu lesen!
    Ich freue mich sehr, dass es ein solches Beispiel gibt, in dem es die Seelenverwandten verstanden haben und ihren Weg gemeinsam gehen.
    Und JA: bei dir hört es sich genau nach diesem Gefühl an.
    Ich freue mich, dass ihr euch so früh gefunden habt und euch schon so lange begleitet.
    Ein tolles Geschenk, das ihr aber eben auch angenommen habt. Das eine geht nicht ohne das andere.

    LG
    Dirk
  • Hey Dirk
    Manchmal ist es fast erschreckend wie passend deine Texte zur eigenen Lebenssituation sind . Wunderschön umschrieben . Und ich bin so froh diesen einen für mich ganz besonderen Menschen schon so lange an meiner Seite zu wissen . Komme was wolle durch alles gemeinsam hindurch
  • Hey Conny,

    das freut mich, gerade in deinem Fall, ganz besonders.
    Haltet euch ganz doll fest!
    Es gibt kein größeres Geschenk <3

    LG
    Dirk
  • Was für ein Artikel
  • Hey Sabrina,

    danke...ich nehme es mal als Kompliment ;-)

    LG
    Dirk
  • Da hab ich einen langen Text geschrieben... aber er ist nicht zu sehen...
  • Diese Situation mit dem Seelenverwandten erlebe ich gerade!
    Ein Mensch den ich noch nie getroffen habe, berührt mich so sehr, dass es fast unheimlich ist... und man meint sich schon ewig zu kennen! Aber nicht nur mir geht es so, ihm auch
  • Hey Sabrina,

    ja, das merken IMMER beide. Im weiteren Verlauf wird es nun sehr spannend...Ich drücke die Daumen!

    LG
    Dirk
  • Wow, was für ein Thema. Finde gerade keine Worte. Solche Begegnungen kenne ich. Man steht manchmal auch zwischen Kopf und Herz? Etwas langjähriges zu verändern, was man nicht unbedingt als schlecht empfunden hat, ist auch nochmal so eine Geschichte. Aber diese Seelenverwandtschaft ist wunderbar. Ein kostbares Geschenk. Kann auch Angst machen. Angst Veränderungen 🤔
  • Hey Daniela,

    ja, ich merke schon, dass du es kennst :-)
    "ein nicht unbedingt schlecht" kann man für ein "wunderbar" natürlich behalten, muss man aber nicht :-) Aber ich weiß natürlich, was du meinst.
    Zur Angst:
    "Angst vor Veränderungen", "Angst vor zu viel Gefühl", "Angst vor dem Ungewissen", "Angst vor der Angst"...
    Oftmals besteht die Angst vor etwas, was gar nicht wirklich da ist und auch nie da sein wird.

    LG
    Dirk
  • Da hast du recht.
  • Hey Dirk,
    Boa ich hab gerade echt Gänsehaut. Was für ein Thema und es berührt mich gerade sehr. Mir geht es gerade so mit einem Menschen den ich sehr gern mag und ich immer denke manchmal wir sind Seelenverwandte vieles haben wir gemeinsam.. Und doch ist es so dass ich noch so viel mich anszrengen kann um ein bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen und es passiwrt so selten dass ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll. Soll ich es ansprechen oder ist derjenige dann beleidigt. Schlucke ich es runter - nein das will ich nicht. Dieser Mensch ist sehr wichtig für mich und eines Tages werde ich meinen ganzen Mut zusammennehmen und das sagen was mich bedrückt. Auch wenn ich vllt nicht die Abtwort bekomme die ich mir wünsche. Aber für mich ist Ehrlichkeit sehr wichtig und warum soll ich es in meinem Kopf herumtragen und es belastet mich jeden Tag.
    Lieben Gruß
    Marion
  • Hey Marion,

    da habe ich eine beruhigende, wenn vielleicht auch nicht schöne Antwort für dich.
    In deinem Beispiel handelt es sich nicht um diese Seelenverbindung, denn diese wird von BEIDEN sofort wahrgenommen. Da muss niemand um die Beachtung des Anderen kämpfen, denn beide Seiten fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Egal auf welcher Ebene.
    Wenn du das mal erlebt hast, weißt du, was ich meine.
    In deinem Fall geht es dann eher um eine "Schwärmerei" von deiner Seite. Das geschieht natürlich merklich öfter...Kann auch schön sein aber eben auch einseitig bleiben.

    LG
    Dirk

Was denkst du?

Dirk

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Coach auf www.diefenbach-coaching.de und Reiss Profile Master.

Du möchtest den für dich entscheidenden Schritt nach vorne gehen? Du würdest gern einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung werfen, um damit dir selbst und einem klaren, zufriedenen und selbstbestimmten Leben entgegenzugehen?

Dann bist du hier richtig :-) Schaue dich um und komm bei Fragen und Wünschen gern auf mich zu!

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST? DANN TRAG DICH DIREKT FÜR MEINEN NEWSLETTER EIN!

Kein Spam, versprochen!

Diefenbach Coaching

Dirk Diefenbach ist Coach für Persönlichkeitsentwicklung, Reiss Profile Master & LUXXProfile Master.

Er hilft dir dabei, den Weg in dein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben zu finden, wenn du dazu bereit bist.

Dirk erstellt gemeinsam mit dir deine persönliche Gebrauchsanweisung, die du als dauerhaftes Werkzeug auf diesem Weg für dich nutzen kannst.

Kontakt

Dirk Diefenbach

Brinkholt 17

30851 Langenhagen

info@diefenbach-coaching.de

Newsletter

Trage dich hier unkompliziert in meinen Newsletter ein, werde Teil meiner Liste und erhalte alle Infos, Angebote, Event-Einladungen, Webinare, etc.!

Der langweilige teil

© Copyright - Diefenbach Coaching