Annehmen, Loslassen und Rollen in der Liebe –> was ist das eigentlich?

Videoblog: Annehmen, Loslassen und Rollen in der Liebe –> was ist das eigentlich?


Die Antworten auf deine Fragen!

Ganz lieben Dank für das tolle Feedback und die vielen Fragen zu meinen letzten Videos!
Es wird nun Zeit, die wichtigsten Fragen auch zu klären und zu beantworten. Natürlich mache ich die aus meiner ganz persönlichen Sicht und so schaue ich heute einmal gemeinsam mit dir hinter die Begriffe „annehmen“, „loslassen“ und wir schauen uns noch einmal das Thema der unterschiedlichen Rollen in einer Beziehung an.

Ich hoffe, ich kann dir deine Antworten liefern und lass mir gern eventuell weitere Fragen zukommen!

Hier folgen noch die im Video angekündigten Links:

  • der Link zu meinem letzten Videoblog  —>KLICK MICH<—
  • hier erfährst du alles zu deiner Gebrauchsanweisung  —>KLICK MICH<—

Lass mir gern dein Feedback über die Kommentarfunktion zukommen!

Mein Videoblog 

Ich freue mich sehr, dass du da bist und meinen Videoblog begleitest.
Ich komme damit neben meinem bereits bestehendem Blog nun deinem Wunsch nach, über ein weiteres Medium mit dir in Kontakt zu treten.
Bitte gib mir unbedingt dein Feedback dazu in den Kommentaren.

[ACHTUNG!] Gefällt dir, was du gesehen hast?: Nie wieder etwas verpassen! Sichere dir meinen Newsletter –>Klicke einfach hier<–

Dirk

Dirk

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Coach auf www.diefenbach-coaching.de und Reiss Profile Master.

Du möchtest den für dich entscheidenden Schritt nach vorne gehen? Du würdest gern einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung werfen, um damit dir selbst und einem klaren, zufriedenen und selbstbestimmten Leben entgegenzugehen?

Dann bist du hier richtig :-) Schaue dich um und komm bei Fragen und Wünschen gern auf mich zu!




Du möchtest nichts mehr verpassen? Du wünschst dir weitere Infos und Benachrichtigungen zu allem, was ich so mache ? Dann melde dich hier gleich schnell und einfach für meinen Newsletter an!


Du möchtest dir selbst und deinem selbstbestimmten, klaren und zufriedenen Leben ein Stück näher kommen?

17 Kommentare

  • Lieber Dirk
    wieder erreicht mich eine " Message" von Dir.
    Ersteinmal Dankeschön für dieses tolle Video, es hilft mir gerade sehr zu verstehen was loslassen und annehmen ist.
    Ich habe eine große Baustelle in meinem Leben, du weißt sicher von welcher ich spreche und es war für mich wirklich interessant zu hören was Du über Beziehungen und loslassen sagst.
    Aber auch über Gefühle... das all Gefühle, die ich brauche ich nicht im außen finde, sondern in mir.
    Für mich noch etwas schwer zu verstehen, auch das Thema Selbstliebe... Vielleicht kannst du darüber noch mal etwas sagen? Was ist Selbstliebe, wie finde ich diese in mir. Was kann ich tun um mich selbst zu lieben? Auf mich, auf meine inner Stimme zu hören, das zu tun was mir gut tut?
    Oft habe ich dann ein schlechtes Gewissen meinem Sohn gegenüber oder anderen Menschen gegenüber und ich habe zu hören bekommen... Du denkst nur an dich, du bist egoistisch
    Könntest du auch noch mal auf das innere Kind in einem selbst eingehen?
    Ich habe in einer Hypnose meine "kleine Rita" gespürt und erfahren.. Aber den Kontakt zu halten ist sehr schwer für mich, wirklich zu verstehen was sie mir sagen will und was ich tun kann dass es meinem kleinen Ich besser geht...
    Hast du ein paar Tipps dazu? Welche Meditationen würdest du dafür empfehlen?
    Ganz lieben dank Dirk für deine Anregungen und Denkanstöße
    Hab einen wundervollen Tag
    rita
  • Hallo Rita,

    lieben Dank für dein Feedback und die Anregungen!
    Ich lasse es mal sacken, was ich davon mal in weiteren Videos verarbeiten kann.
    Das sind große Themen!

    LG
    Dirk
  • Hallo Dirk,

    Deine angesprochenen Beispiele mit der Partnerschaft und mit der Berufswahl treffen bei mir nicht zu, aber ich habe noch einmal überlegt, wobei ich "annehmen" und "loslassen" in meinem Leben umsetzen muss, bzw. schon gemacht habe. Dazu viel mir ein, dass ich bereits zu einem anderen Video schon geschrieben habe, dass ich "meine Krankheiten" annehmen muss und folgedessen auf der Arbeit und auch im Privatleben "loslassen" und akzeptieren muss, dass ich nicht mehr alles selbst mache und mir Hilfe suchen muss, auch wenn das ein großer Lernprozess ist, dass dadurch nicht mehr alles perfekt ist.

    LG
    von Anette
  • Hallo Anette, lieben Dank für dein Feedback und noch einmal für dein Beispiel, dass man die angesprochenen Aufgaben natürlich auf alle Lebensbereiche und Themen übertragen kann. Da ich dich durch unser Coaching ja gut kenne triffst du mit deinen Vorsätzen den Nagel auf den Kopf! SUPER! Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei der Umsetzung!
    LG
    Dirk
  •  Hi Dirk, danke für das Video. Scheinbar war ich doch nicht auf dem falschen Weg. So ungefähr hatte ich es auch verstanden. Jedoch wusste ich nicht, dass das Nicht-Bewerten VOR dem Anschauen der Gefühle/Situation erfolgen muss. Ich dachte das geschieht parallel oder sogar teilweise umgekehrt.BSP Antriebslosigkeit: Ich erkenne zunächst, dass ich antriebslos bin. Und dann schaue ich mir das ganze an und stelle dann erst fest, dass es sich nicht lohnt die Situation zu veruteilen/bewerten. Geht das auch? Oder mache ich da einen entscheidenden Fehler?
    Bzw. hast du einen Tipp wie man das Nicht-Bewerten optimieren oder sinnvoller praktizieren kann?

    LG
    Emre
  • Hallo mein lieber Emre, ich freue mich, dass du so eifrig dabei bist! Sehr schön :-)
    Gerne beantworte ich dir auch deine Frage aber eines vorab: wenn du auf DEINEM Weg bist, kann es niemals der falsche Weg sein. Du hast dich definitiv schon auf deinen Weg gemacht und nun kann es maximal den einen oder anderen Umweg geben ;-)
    Ich weiß gar nicht, ob es eine wirkliche Reihenfolge gibt, weil es alles ziemlich fix und nahezu ineinander übergeht.
    Es ist so, dass du im ersten Moment die Dinge einfach "sein" lässt. Nimm sie wahr, ohne sie zu bewerten. Zu deinem Beispiel: "aha, da ist die Antriebslosigkeit wieder". Dann fängst du an, sie anzuschauen, also zu beobachten OHNE zu bewerten. Wo kommt sie her? Gibt es noch ein Gefühl dahinter? Welche Gedanken schießen dir in den Kopf. Je öfter und intensiver du einfach "hinschaust", desto klarer werden die Hintergründe.
    Gerade bei deinem Beispiel "Antriebslosigkeit" wird dies nicht die Endstation sein, sondern sie wird durch etwas ganz anderes im Ursprung ausgelöst werden.
    Weißt du, was ich meine?

    Ich wünsche dir tolle Erkenntnisse, mein Lieber!
    LG
    Dirk

Was denkst du?

Dirk

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Coach auf www.diefenbach-coaching.de und Reiss Profile Master.

Du möchtest den für dich entscheidenden Schritt nach vorne gehen? Du würdest gern einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung werfen, um damit dir selbst und einem klaren, zufriedenen und selbstbestimmten Leben entgegenzugehen?

Dann bist du hier richtig :-) Schaue dich um und komm bei Fragen und Wünschen gern auf mich zu!

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST? DANN TRAG DICH DIREKT FÜR MEINEN NEWSLETTER EIN!

Kein Spam, versprochen!

Diefenbach Coaching

Dirk Diefenbach ist Reiss Profile Master, der deutschlandweit arbeitet.

Seit 15 Jahren ist er in verschiedenen Tätigkeiten im Coaching-Bereich aktiv.

Dirk ist Experte dafür, dich dabei zu unterstützen DEIN Leben zu leben und deine inneren Wünsche & Bedürfnisse im Außen zu verwirklichen um glücklich und zufrieden zu sein.

Kontakt

Dirk Diefenbach

Albert-Niemann-Straße 11

30171 Hannover

info@diefenbach-coaching.de

Weight watchers

Newsletter

Endlich verstehen, wie du funktionierst? Gehe hier und jetzt den 1. Schritt!

Der langweilige teil

© Copyright - Diefenbach Coaching