Mein Tagebuch: Abschied nehmen...

Liebes Tagebuch,

ich sitze gerade im Zug und denke über Abschiede nach...

Folgender Spruch von Paulo Coelho lief mir kürzlich über den Weg:

"Schließe einige Türen!

Nicht aufgrund von Stolz, Unfähigkeit oder Arroganz,

sondern schlicht und einfach, weil sie nirgendwo mehr hinführen!"

"Abschied nehmen" ist auch das Thema meiner kommenden Tage. Ich bin nicht besonders gut darin.

Warum das so ist?

Wenn ich den o.g. Spruch zur Hilfe nehme würde ich sagen, dass ich dazu neige noch lange auf die Tür zu schauen und mir immer wieder vor Augen zu führen, welch schöne Dinge sich mal hinter ihr verbargen.

Würde ich genauer hinsehen, wäre da aber eine völlig andere Realität. Diese hat mit der damaligen Illusion oftmals nichts mehr zu tun.

Das schmerzt...

Trotzdem muss es den Punkt geben, an dem wir genau DAS erkennen. Momente, in denen wir wahrnehmen, dass diese Tür geschlossen werden- oder zumindest aus den Augen verloren werden darf.

Hier gibt es sicherlich mehrere gute Vorgehensweisen. Bei sachorientierten Themen hilft mir der gute alte Spruch

"Love it, change it or leave it!"

Auf Deutsch: liebe die Situation, verändere sie oder verlasse sie.

Hier habe ich sehr gut verinnerlicht, dass es hier keinen Weg dazwischen gibt. Kann ich die Situation lieben? Kann ich sie verändern? Nein? Dann lasse ich sie hinter mir.

Klappt gut und ich habe hier selten (ich würde wohl sogar sagen niemals eine Entscheidung bereut).

Bei emotionalen Themen fällt mir das schwerer. Der Spruch wäre hier zwar mindestens genauso gut anwendbar aber ich bekomme das nicht hin.

Ich sehe zu lange noch das Gute in den Menschen, verfangen mich in Gedanken wie "ja, aber DAS kann doch jetzt nicht das Ende sein" und glaube, dass Liebe & das Gute am Ende alles schafft oder siegt.

Das ist leider NICHT so!

Wo ist aber das Problem?

Auch, wenn wir es nicht gern hören, verhindert das schauen auf "alte" Türen das "nach vorne blicke". Neue Türen können sich nur schwierig öffnen und wir verschwenden wertvolle Lebenszeit.

"Es kommt, wie es kommt und das zu unserem höchsten Wohle!"

Wir werden nicht bestraft und es wird sich eine neue Tür öffnen, wenn wir eine alte Tür hinter uns lassen und wir wissen niemals, ob sich hinter der neuen Tür nicht noch etwas viel besseres befindet.

Ich werde nun weitergehen. Die neue Tür ist da. Ich werde sie passieren. Ich werde die alte Tür hinter mir lassen. Was sich hinter ihr verbarg, wird es ab sofort in meinen Gedanken nicht mehr geben.

Die Ereignisse sind im Herzen gespeichert, die dazugehörigen Menschen dürfen nun gehen. Sie werden keine Rolle mehr spielen. Sie haben gewählt und ich wähle jetzt auch.

Ich freue mich auf die neue Tür, den neuen Abschnitt und auf das, was da wohl kommt. Ich wähle das Glück und schöpfe mir nun mein Glück.

Die alte Tür wird langsam zufallen und von innen abgeschlossen...für immer...ich werde es nicht mehr hören...

Danke für deine Zeit <3

Dirk

8 Kommentare

  • Hallo Dirk,
    Deine Tagebuch-Eintragungen in den letzten Wochen gehen echt „unter die Haut“. Dazu fällt mir noch ein Spruch ein, der immer mal wieder in meinem Leben passt: EinMensch schaut in die Zeit zurück. Und sieht: SeinUnglück war sein Glück.
    Alles Gute für dich!
  • Hey Kerstin,

    ich danke dir für dein liebes Feedback und den schönen Spruch!
    Er ist wirklich sehr passend.

    LG
    Dirk
  • Alles richtig. Aber sehr sehr sehr schwer. Schaffe es momentan noch nicht.
    Lg Andreas aus bottrop-boy
  • Hey Andreas,

    der Weg ist hier das Ziel.
    Mach dir keinen Druck, sondern nimm dir deine Zeit.
    Bewusst machen ist hier immer das A und O.

    LG
    Dirk
  • Hallo Dirk,
    vieles was Du geschrieben hast ist sicherlich Tatsache und es ist gut so. Manchmal kommt man an Stellen da hilft nur kämpfen und hinterher merkt man wie gut es war, dass man diesen Weg gegangen ist.
    Er ist nicht einfach und schon gar nicht schön, aber sehr effektiv.
    Dies habe ich nicht zuletzt auch von Dir gelernt. Es lohnt sich immer!
    L. G. Sabine
  • Hey Sabine,

    ganz lieben Dank für dein Feedback und deine Zustimmung.
    Am Ende dürfen wir immer erkennen, wofür die Dinge gut waren und weshalb evtl. sogar wichtig.

    LG
    Dirk
  • Hallo Dirk,
    Es ist sehr schön geschrieben. Man muss es nur verinnerlichen. Der Weg ist nicht einfach.doch wenn man es schafft ,geht es einem viel besser.
    L.G.Katrin
  • Hey Katrin,

    ganz lieben Dank für dein nettes Feedback!

    LG
    Dirk

Was denkst du?

Dirk

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Coach auf www.diefenbach-coaching.de und Reiss Profile Master.

Du möchtest den für dich entscheidenden Schritt nach vorne gehen? Du würdest gern einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung werfen, um damit dir selbst und einem klaren, zufriedenen und selbstbestimmten Leben entgegenzugehen?

Dann bist du hier richtig :-) Schaue dich um und komm bei Fragen und Wünschen gern auf mich zu!

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST? DANN TRAG DICH DIREKT FÜR MEINEN NEWSLETTER EIN!

Kein Spam, versprochen!

Diefenbach Coaching

Dirk Diefenbach ist Coach für Persönlichkeitsentwicklung, Reiss Profile Master & LUXXProfile Master.

Er hilft dir dabei, den Weg in dein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben zu finden, wenn du dazu bereit bist.

Dirk erstellt gemeinsam mit dir deine persönliche Gebrauchsanweisung, die du als dauerhaftes Werkzeug auf diesem Weg für dich nutzen kannst.

Kontakt

Dirk Diefenbach

Albert-Niemann-Straße 11

30171 Hannover

info@diefenbach-coaching.de

Newsletter

Trage dich hier unkompliziert in meinen Newsletter ein, werde Teil meiner Liste und erhalte alle Infos, Angebote, Event-Einladungen, Webinare, etc.!

Der langweilige teil

© Copyright - Diefenbach Coaching