Selbsttest: wer du WIRKLICH bist! – Teil 1

Selbsttest: wer du WIRKLICH bist! – Teil 1

Wer bin ich wirklich?

Eine Frage, die du dir aus meiner Sicht viel zu selten stellst, wenn es um deine Wünsche & Ziele für dein Leben geht!
Wenn hierbei nämlich etwas nicht so läuft, wie wir uns das vorstellen und wir Probleme haben, wälzen wir uns gern im Selbstmitleid, sind traurig und verzweifelt und manövrieren uns selbst in eine künstliche Aussichtslosigkeit.
Ich bin mir sicher, du kennst dieses Gefühl genau, von dem ich gerade spreche.
Vielleicht geht es dir ja dabei genauso wie mir, dass du dieses Gefühl und diese Situationen im Leben überhaupt nicht magst. Trotzdem verlierst du dich ab und an darin.

Was dir dabei nun helfen kann, ist: Überlege dir für dich, warum du in dieses Gefühl gekommen bist!
Das klingt so einfach, ist aber gar nicht so leicht :-)
Wir suchen nämlich nur allzu gern im Außen nach „Schuldigen“.
Natürlich werden wir dabei überhaupt nicht fündig und eine Besserung tritt, wenn überhaupt, nur sehr kurzfristig ein.
Was du dir aber wünschst ist: eine Verbesserung der Situation und deiner Gefühlslage!

Ab heute werden wir 2 das gemeinsam hinbekommen!
Wir schauen jetzt nämlich bei UNS selbst!
Denn alle Antworten liegen ins uns und du weißt ja inzwischen, dass es für jeden von uns (also auch für dich!) eine Gebrauchsanweisung gibt, die dir seit deiner Geburt zur Verfügung steht und dir jedes Gefühl in dir erklären kann.

Ich möchte jetzt gemeinsam mit dir jeden Sonntag auf verschiedene Themen schauen und ich freue mich schon sehr darauf. Ich bin mir nämlich absolut sicher:
Du wirst viele neue Erkenntnisse und AHA-Momente haben!

Lass uns starten! :-)

[WICHTIG] Solche Beiträge zukünftig nicht mehr verpassen: Schnapp dir jetzt direkt meinen Newsletter! KOSTENLOS! –>Klicke einfach hier<–

Wer bist du wirklich – in zwischenmenschlichen Kontakten?

Dieses Thema dominiert dein Leben.
Alles, was wir in unserem Alltag erleben, hat mit zwischenmenschlichen Kontakten zu tun:

  • unsere Partnerschaft
  • unsere Familie
  • unser Freundeskreis
  • unsere Kollegen
  • unsere Nachbarn
  • unsere Alltagsaktivitäten vom Einkaufen bis zum Fitnessstudio

Wirklich alles, oder?

Von daher denke ich, dass es für dich absolut wichtig ist zu wissen: was wünsche ich mir denn eigentlich hinsichtlich meiner Kontakte zu Menschen.
Sei mal ehrlich: hast du dir darüber schon mal intensiv Gedanken gemacht?

Nein! Du bist nicht wie jede/r andere!

Und das ist mal die Regel Nummer 1, die du für dich verinnerlichen darfst!
Wir sind nicht alle gleich. Wir haben nicht alle die gleichen inneren Wünsche & Bedürfnisse.
Es gibt weder ein „richtig“ oder „falsch“, noch ein „so muss das sein“ oder „so ist das nunmal“!
Das Einzige, was es wirklich gibt, ist DEINE völlig individuelle Gebrauchsanweisung, die dir ganz klar sagt, was du möchtest.

Wie du das merkst?
Na selbst, wenn du bisher noch niemals wirklich drauf geachtet hast, wirst du sie schon ganz deutlich über deine Gefühle wahrgenommen haben.
Oftmals schiebst du aber genau diese Gefühle einfach mit Sätzen wie

  • „da musst du jetzt mal durch“
  • „stell dich nicht so an“
  • „du bist doch nicht normal“

beiseite!
Gerade den letzten Satz höre ich in meinen Coachings immer wieder, wenn wir gemeinsam die dort ausgearbeitete Gebrauchsanweisung besprechen. Dann, Gott sei Dank, im Sinne der Erleichterung und in der abgewandelten Form von „…und ich dachte schon, ich sei nicht normal…puhhh…“

Dieses Gefühl des „unnormal-seins“ möchte ich nun sehr gern durch Klarheit ersetzen. Und genau das werden wir ab heute jeden Sonntag tun!

wie wünschst du dir nun deinen Kontakt zu Menschen?

Generell unterscheiden wir hier immer zwischen 2 Bereichen:

  • was wünschst du dir bezüglich der Anzahl deiner menschlichen Kontakte
  • was wünschst du dir bezüglich der Tiefe deiner menschlichen Kontakte

Diese beiden Bereiche bitte ich dich ganz klar zu trennen!
Du kannst dir nämlich auf der einen Seite ganz viele Kontakte wünschen, die jedoch gar nicht besonders tief sein müssen.
Genauso kannst du dir nur ganz wenig Menschen um dich herum wünschen, deren Kontakttiefe aber sehr stark sein darf.
Viel und tief, wenig und nicht tief, etc.
Alles ist möglich…von daher bitte ganz scharf voneinander trennen.

Wie viele Menschen dürfen es sein?

Diefenbach Coaching_Beziehungen_hochStarten wir also mal mit der Anzahl der Kontakte zu Menschen.
Wenn du wirklich mal tief in dich gehst: wie viele Menschen wünschst du dir um dich herum?

Hast du es gern, viel unter Menschen zu sein? Fühlst du dich dann so richtig wohl, wenn du von Menschen umgeben bist? Einfach nur, weil sie da sind?
oder
Bist du sehr gern allein mit dir? Genießt du gerade die Zeiten, wo niemand um dich herum ist? Erwischst du dich sogar dabei, dass du dir die Menschen um dich herum weg wünschst und meidest du Orte, Veranstaltungen und Situationen, wo sich viele Menschen befinden?

Denke daran: frage dich bitte, was du dir WIRKLICH wünschst und nicht, was du gerade so in deinem Leben veranstaltest.
Gerade dieser Unterschied zwischen den eigenen Wünschen & Bedürfnissen und der aktuellen Lebensführung ist die Hauptursache für Konflikte, die du vielleicht schon einfach durch ein „mir geht’s mies und ich weiß gar nicht richtig, warum“ kennengelernt hast.

Stelle dir bitte jetzt mal vor: du bist gern von einer Vielzahl von Menschen umgeben und wohnst jedoch gerade allein in einer Wohnung, sitzt in einem Einzelbüro auf der Arbeit und deine Freunde haben alle keine Zeit. Abends fühlst du dich zu erschöpft um raus zu gehen und landest allein auf dem Sofa.
Wie sollst du dich da erfüllt und zufrieden fühlen können?
Deine Gebrauchsanweisung wird dich täglich an deine wahren Wünsche erinnern und das spürst du in deinem Herzen.

Führe dir nun bitte auch vor Augen, dass du das Bedürfnis hast Kontakt zu wenig Menschen zu haben. Nun lebst du aber in einer großen Familie, arbeitest in einem Großraumbüro, hast vielleicht täglichen Kontakt zu vielen Kunden, musst Networking-Veranstaltungen besuchen und machst deinen Wocheneinkauf in überfüllten Kaufhäusern.
Wundert dich da noch dein schlechtes Gefühl?
Nein, es ist deine Gebrauchsanweisung, dir dir sagt: Ich möchte das so nicht!

Solltest du für dich gerade bemerken, dass du eigentlich nicht wirklich stark zu einer der beiden Richtungen tendierst, sondern eher bei einem „mal so und mal so“ landest: völlig ok!
Auch diesen Wunsch nach Ausgeglichenheit gibt es.
Du darfst für dich immer darauf achten, dass diese Ausgeglichenheit auch da ist. Hältst du dich nämlich zu lange auf einer der extremen Seiten auf, wirst auch du dies durch ein ungutes Gefühl wahrnehmen.
Hast du z.B. tagsüber mit vielen Menschen zu tun, wirst du am Abend zu Hause spüren, dass du dort gern deine Ruhe hättest.

Wie tief dürfen deine menschlichen Kontakte sein?

Diefenbach Coaching Unabhängigkeit hochKommen wir nun zur Tiefe deiner menschlichen Kontakte.

Hierbei geht es wirklich um die emotionale Verbindung, die du dir zu deinen Mitmenschen wünschst.
Die Frage ist also: wie tief möchtest du dich gern mit ihnen verbinden?

Magst du es gern, mit deinen Mitmenschen direkt auf eine tiefe Ebene zu gehen? Wertvolle Gespräche zu führen, dich zu öffnen und die anderen sich öffnen zu lassen? Empfindest du Smalltalk als extrem oberflächlich und kommst lieber direkt zur Sache? Geheimnisse hast du nur wenige, denn der intensive Austausch gibt dir einfach so viel?
oder
Hältst du gern eine emotionale Distanz zu deinen Mitmenschen? Möchtest du dich gar nicht öffnen, sondern dir dein Inneres für dich bewahren? Stresst es dich, wenn jemand zu dir hervordringen will und ziehst du dich lieber zurück um das, was dich bewegt, mit dir selbst zu klären? Menschen um dich herum wissen gar nicht so viel über dich und das ist auch gut so?

Ich denke, die Unterschiede sind hier klar geworden :-)

Nun darfst du dir also an dieser Stelle noch einmal vor Augen führen, wie du dich als Mensch, der sich gern mit Menschen emotional verbindet, fühlst, wenn du beruflich gar keinen Kontakt zu Menschen hast oder sich dieser ausschließlich oberflächlich gestaltet. Du dich in einer Partnerschaft befindest, in der sich dein Partner einfach nicht öffnet und keine tiefen Gespräche führen möchte oder kann. Du in einer oberflächlichen Umgebung lebst, in der sich niemand für den anderen interessiert. Du einfach keine Menschen um dich herum hast, mit denen du dich tief austauschen kannst.
Natürlich wird deine Gebrauchsanweisung nach diesem Bedürfnis schreien und du wirst das durch eine tiefe Leere im Herzen spüren. Jetzt hast du sicher einer Erklärung für dieses Gefühl.

Auf der anderen Seite darfst du nun einmal in deiner Vorstellung durchgehen, wie du dich als Mensch fühlst, der den emotionalen Abstand möchte, wenn du in einem winzigen Dorf lebst, wo jeder das mitbekommt, was der andere tut und dies auch permanent thematisiert wird. Wenn du in einem Beruf lebst, in dem du dich durchgehend und in voller Tiefe mit den Menschen verbinden musst. Wenn du Kollegen hast, die ständig etwas mit dir unternehmen wollen, dir Fragen zu deinem Privatleben stellen und da einfach nicht locker lassen. Wenn du in einer Partnerschaft lebst, die deine kurzen Rückzüge noch als Angriff sieht und dein Wunsch nach Zeit mit dir einfach gerade zu kurz kommt.
Ich denke auch dir wird hier einiges sonnenklar :-)

Wenn du in Bezug auf deinen Wunsch zur Kontakttiefe zu Menschen ein „mal so, mal so“ spürst, gilt das gleiche wie oben bei der Anzahl. Achte immer auf den Ausgleich und nimm diesen ernst!

Was du mit diesen Erkenntnissen tun darfst

Das sind nun genau 3 Schritte:

  1. Nimm wahr und akzeptiere, wie du funktionierst. Sei dankbar für diese Erkenntnis denn nun kannst du mit ihr arbeiten!
  2. Realisiere für dich, dass es auch Menschen gibt, die genau das Gegenteil von dir sind. Bisher wirkte das auf dich sicher sehr befremdlich. Die heutigen Erkenntnisse fördern auch hier deine Akzeptanz.
  3. Lebe DEIN Leben! Fange nun an, dein Leben deinen inneren Wünschen & Bedürfnissen anzupassen.

Nächsten Sonntag geht’s weiter :-)

Ich bin dir dankbar, wenn du mir deine Gedanken und Erkenntnisse hier in den Kommentaren hinterlässt!

Dirk

Dirk

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Coach auf www.diefenbach-coaching.de und Reiss Profile Master.

Du möchtest den für dich entscheidenden Schritt nach vorne gehen? Du würdest gern einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung werfen, um damit dir selbst und einem klaren, zufriedenen und selbstbestimmten Leben entgegenzugehen?

Dann bist du hier richtig :-) Schaue dich um und komm bei Fragen und Wünschen gern auf mich zu!




Du möchtest nichts mehr verpassen? Du wünschst dir weitere Infos und Benachrichtigungen zu allem, was ich so mache ? Dann melde dich hier gleich schnell und einfach für meinen Newsletter an!


Du möchtest dir selbst und deinem selbstbestimmten, klaren und zufriedenen Leben ein Stück näher kommen?

8 Kommentare

  • Danke für diesen Blogbeitrag.
    Oft ist es ja so, dass man Dinge fühlt, aber nicht zwingend zuordnen kann oder verster. Da hilft es doch, anhand der Beispiele sein Tun und Handeln zu verstehen.
    Ich bin auch eher der 'mal so, mal so Typ'. Ich gehe gern weg...bin gern unter Leuten. Allerdings ist es inzwischen auch so, dass mir mein ich ganz klar ansagt, wann es genug ist und ich meine Ruhe brauche. Und das am Besten SOFORT. In der Ausprägung verspüre ich das noch nicht so lang u er anfangs auch etwas befremdlich...aber ich richte mir nun immer einen Plan B ein und im Notfall 'flüchten' zu können. ;)

    Auch, was die tiefe angeht hält es such die Waage. Es kommt sehr auf mein Gegenüber an. Sagt mit mein Bauch 'erzähl ruhig mehr' passiert das such...und das dann automatisch. Wenn das Gefühl dazu aber nicht passt kann sich mein Gegenüber noch so bemühen um mehr von mir zu erfahren.
    Ich muss nicht jeden mögen...mich auch nicht jeder :D
  • Hallo Michaela,
    ich danke DIR für dein Feedback!
    Dein erster Satz bringt es auf den Punkt! Und dieses Gefühl, sich selbst und seine eigene Gefühlswelt nicht einordnen zu können, kann einen schon mal in den Wahnsinn treiben...
    Ich finde es spannend, dass du sagst, dass du das noch nicht so lange wahrnimmst. Bist du den aktuell mehr "unter Menschen" als früher und weniger allein? Dann meldet sich nämlich oft unsere Gebrauchsanweisung...
    Du scheinst aber in jedem Fall den Ausgleich zu brauchen und dieses auch zu suchen. Sehr gut!
    Kennst du eigentlich schon meinen Kurs: www.diefenbach-coaching.de/16-tage.16e ?
    Da geht es noch mal in 16 Tagen um jede einzelne Seite deiner Gebrauchsanweisung. Vielleicht ist das ja etwas für dich ;-)
    LG
    Dirk
  • Lieber Dirk,

    ein wundervoller Artikel! Gerade in Zeiten von Social Media & Co. ist das Thema brandaktuell. Ich arbeite mit meinen Klienten auch immer wieder am sozialen Umfeld, wo wir uns "gesunde" und "kranke" Verbindungen anschauen.

    Ich persönlich tendiere eher zu "mal so, mal so". Ich bin gern unter Menschen, aber auch gerne mal für mich. Smalltalk ist nicht so mein Ding. Wer etwas von mir wissen will und fragt, bekommt gerne eine Antwort. Trotzdem öffne ich nicht jedem automatisch meine Seele.

    Ich denke, im Umgang mit Menschen ist unser Bauchgefühl extrem wichtig. Wir sollten viel öfter darauf hören.

    Ich bin gespannt auf die nächsten Artikel zu dieser Serie :-)

    Liebe Grüße
    Carina
  • Hallo Carina,

    ganz lieben Dank für dein Feedback :-)
    Ich finde deine Tätigkeit sehr spannend!
    Wie du dich beschreibst, bist du von der Menge der Menschen her im Durchschnitt und darfst hier auf den Ausgleich achten. Kontakte ja aber eben auch Zeiten der Rückzüge.
    Von der emotionalen Tiefe wirkt es mir so, dass du dir sehr genau aussuchst, wer näher ran darf. Vielleicht magst du es auch, Themen erst mal mit dir selbst zu klären.
    Es klingt in jedem Fall sehr klar!
    Das Bauchgefühl ist für mich gemeinsam mit dem Herzen die wohl tiefste Verbindung zu unserer Gebrauchsanweisung. Darüber können wir Kontakt aufnehmen und wenn ich die
    Gebrauchsanweisungen mit meinen Klienten erstelle, ist der Bauch immer wieder ein Thema.
    Leider hören wir noch zu oft auf unseren Kopf.
    Ich wünsche mir, dass die Serie etwas dazu beiträgt, dass wir wieder UNSER Leben führen.

    Ganz liebe Grüße zurück
    Dirk

Was denkst du?

Dirk

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Coach auf www.diefenbach-coaching.de und Reiss Profile Master.

Du möchtest den für dich entscheidenden Schritt nach vorne gehen? Du würdest gern einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung werfen, um damit dir selbst und einem klaren, zufriedenen und selbstbestimmten Leben entgegenzugehen?

Dann bist du hier richtig :-) Schaue dich um und komm bei Fragen und Wünschen gern auf mich zu!

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST? DANN TRAG DICH DIREKT FÜR MEINEN NEWSLETTER EIN!

Kein Spam, versprochen!

Diefenbach Coaching

Dirk Diefenbach ist LUXX-Profile Master und Reiss-Profile Master.

Seit 15 Jahren ist er im Coaching-Bereich aktiv und erfolgreich.

Dirk ist Experte dafür, dich auf dem Weg in dein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben zu begleiten.

Er wirft dabei mit dir einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung, die du seit Geburt an in dir trägst.

Kontakt

Dirk Diefenbach

Albert-Niemann-Straße 11

30171 Hannover

info@diefenbach-coaching.de

Newsletter

Du möchtest gern zu neuen Artikeln, Videos, Aktionen und Kursen auf dem Laufenden bleiben?

Der langweilige teil

© Copyright - Diefenbach Coaching