Selbsttest: wer du WIRKLICH bist - Teil 3

Selbsttest: wer du WIRKLICH bist – Teil 3

Wer bin ich wirklich?

Mit dieser Frage beschäftigen wir uns nun seit 2 Wochen und ich hoffe, dass du dir mit jedem Blog-Beitrag ein Stück näher kommst!

gebrauchsanweisungIm 1. Teil haben wir beide schon einmal gemeinsam geschaut, was es mit deiner persönlichen Gebrauchsanweisung auf sich hat und wie und warum du eigentlich im Kontakt mit Menschen funktionierst.

Im 2. Teil ging es darum, wie sehr du eigentlich wirklich nach Führung strebst oder ob du nicht doch eher in der Dienstleistung deine Erfüllung findest.

Heute werden wir mal dahin schauen, wie wichtig dir wirklich Werte, Normen und Moral sind. Wie diese dir helfen-, dich aber auch gefangen nehmen können.
Parallel dazu frage ich dich außerdem noch einmal ganz intensiv, ob du die Welt ein Stück besser machen möchtest.
Glaub mir, es wird gleich alles viel klarer :-)

Also: Lass uns starten! :-)

[WICHTIG] Solche Beiträge zukünftig nicht mehr verpassen: Schnapp dir jetzt direkt meinen Newsletter! KOSTENLOS! –>Klicke einfach hier<–

Wer bist du wirklich – in Bezug auf Werte, Moral und als Retter der Erde?

Ich denke, dass es wirklich kein Thema gibt, zu dem uns so verdammt viel von der Außenwelt eingetrichtert wird wie zu Werten & Moral.
Es geht im jüngsten Alter mit unseren Eltern los, geht denn weiter mit diversen Lehrern, zieht sich durch Studium und Ausbildung und auch im weiteren Leben werden wir immer wieder z.B. durch Freund oder Partner damit konfrontiert:

So macht MAN das nun mal!

Ein für mich wirklich furchtbarer Satz, denn es gibt nichts in deinem Leben, was du tun solltest, weil MAN das halt so macht!
Wer ist „MAN“?
Du bist es in jedem Fall nicht!

Erinnere dich bitte zurück, dass wir seit Geburt an eine Gebrauchsanweisung in uns tragen. Diese sagt uns ganz genau, wie wir funktionieren, was uns erfüllt und wonach wir streben. Sie richtet sich nicht nachdem, was uns von Außen zugetragen wird, sondern sie bleibt immer beständig.

Zu was genau führt also dieser ständige Input von den verschiedensten Menschen in unsere Richtung?
Zu Verwirrung!
Denn du fängst dadurch schon ganz früh an dich zu fragen, ob mit dir vielleicht etwas nicht in Ordnung ist.
Du „lernst“ dein inneres Bedürfnis zu unterdrücken und dich eben genau nach diesen Werten der Gesellschaft zu richten.
Der erste Schritt in die Unzufriedenheit

Von daher wollen wir nun jetzt ganz genau auf dieses Thema schauen, um dir am Ende ganz klar zu vermitteln, wie du für dich zu diesen Themen stehst und wie du sie leben möchtest!

Frage dich jetzt ehrlich: wie sehr möchtest du die Werte und Moral dieser Gesellschaft leben?

Und ich möchte hier gar keinen Einfluss nehmen oder eine Wertung vornehmen!
Du hast gelernt, dass es bei diesem Selbsttest kein „richtig“ oder „falsch“ gibt, sondern dass es hier nur um eines geht: DEIN Leben zu leben!

Sei also ganz offen dir selbst gegenüber und schaue mal, ob du dich in den folgenden Punkten zu Hause fühlst. Wenn ja, sind dir die Werte und Moral dieser Gesellschaft absolut wichtig.

Du lebst die Werte und Moral dieser Gesellschaft, wenn…

  • Dein Wort steht – du hältst dich an jede deiner Zusagen zu 100% und in jeder Situation!
  • Termineinhaltung, Pünktlichkeit, Loyalität –> dafür stehst du und es erfüllt dich!
  • Du würdest NIEMALS etwas „falsches“ tun! Gesetz ist Gesetz und das gilt auch für ungeschriebene Gesetze!
  • Niemals gehst du über eine rote Ampel – auch nicht nachts um 3:00!
  • Du lebst das gute Benehmen!
  • Deine Eltern nehmen in ihrer Funktion zu jeder Zeit eine sehr wichtige Rolle für dich ein!

20161204_moralIch denke, du merkst hier schon sehr deutlich, für was du stehst!
Eine absolut zuverlässige und loyale Person, auf die man sich zu 100% verlassen kann.
Du bist immer korrekt nach dem Lehrbuch, machst dich möglichst nicht angreifbar und bist ganz sicher ein sehr geschätzter Partner, Freund, Kollege und Mitarbeiter.

Du darfst dich nun für dich fragen, ob du genau hierin auch deine Erfüllung und Zufriedenheit findest. Das eine ist es, die o.g. Punkte „künstlich“ aufgrund von Erziehung nach Außen darzustellen. Das andere ist es, sie wirklich aus tiefem Herzen zu leben.
Wenn du dir jetzt sagst „ja, ich leben sie aus tiefstem Herzen“ ist das wirklich toll. Du darfst das gern weiterhin tun und dabei einfach nur 2 kleine Punkte beachten:

  1. nicht alle Menschen KÖNNEN so sein wie du!
  2. pass immer auf, dass du dich von deinen Werten nicht gefangen nehmen lässt und frei atmen kannst!

Wenn du gerade eher das „künstliche“ gespürt hast oder dich bei den o.g. Punkten gar nicht zu Hause fühlst, dann schau mal in die nächste Kategorie…

Du lebst DEINE Werte und Moral, wenn… 

  • du natürlich Werte und Moralvorstellungen hast, es aber DEINE EIGENEN sind!
  • du einen fest zugesagten Termin auch gut absagen kannst, wenn es aus deiner Sicht etwas wichtigeres gibt!
  • du deine Meinungen und Einstellungen auch durchaus einmal anpassen kannst, wenn sich für dich Dinge verändert haben!
  • Deine Loyalität dort aufhört, wo sie dir Nachteile bringt!
  • Du dich bei vielen oder all deinen Handlungen fragst: ergibt das Sinn FÜR MICH!

20161204_flexibelIch denke, du kannst hier ganz klar von den ersten Aussagen unterscheiden.
Wichtig dabei ist nochmal: es ist nicht falsch oder richtig, es so zu leben. Es unterscheidet dich einfach von der anderen Seite.
Du bist aufgrund deiner eigenen Werte & Moral einfach inhaltlich flexibler. Du hinterfragt und passt die Dinge eben auch an, wenn sie für dich EINEN oder KEINEN Sinn ergeben. Dies ist für dich auch immens wichtig, um deine Erfüllung und Zufriedenheit zu erlangen.

Um nun DEIN Leben zu leben, hast du eigentlich zwei wichtige Aufgaben:

  1. mache die Frage „ergibt das für mich einen Sinn“ zu deiner optimalen Hilfestellung bei Fragen, Handlungen und Entscheidungen!
  2. sei dir deiner Außenwirkung als „moralisch flexible“ Person bewusst und denke daran, dass es eben auch die Menschen gibt, die völlig anders denken und funktionieren.

Akzeptanz, Toleranz und Respekt

Diese 3 Worte sind die Grundlage für ein zufriedenes Miteinander.

20161204_akteptanzAKZEPTIEREN darfst du dich selbst!
Mach dir klar, dass es gut so ist wie du fühlst und lebe deine inneren Wünsche im Außen ohne dich von den Werten anderer gefangen nehmen zu lassen.
Lebe aber genauso dein Streben nach den Moralvorstellungen der Gesellschaft, wenn es dich erfüllt.

TOLERIERE und RESPEKTIERE die andere Seite!
Natürlich hast du im ersten Moment immer durch deine eigene Brille geschaut. Du hast aber heute erfahren, dass Menschen völlig unterschiedliche Lebensmotivausprägungen haben können um Erfüllung zu finden. Jede Gebrauchsanweisung eines Menschen enthält etwas anderes.
Den Satz „so macht MAN das“ kann es also nicht wirklich geben!

Musst du nun die Welt verbessern?

20161204_welt-verbessernUnd wo wir nun gerade beim Thema „Moral“ sind, möchte ich auch diesen Punkt noch mit aufgreifen.
In Zeiten von Flüchtlingen, Kriegen und dem ganzen Leid auf der Welt wirst du natürlich immer damit konfrontiert, diese eben auch ein Stück besser machen zu müssen.

Fragst du nun mich, ob du das musst, dann sage ich ganz klar:

NEIN!

Denn auch hier darfst du dich fragen, ob es dich wirklich erfüllt, die Welt ein Stück verbessern zu wollen.
Auch für dieses Thema wurde in unserer Gebrauchsanweisung eine eigene Seite geschrieben.
Auf dieser Seite kann stehen:

„Ja, ich möchte die Welt ein Stück besser machen, Schwächeren helfen und alles dafür tun, dass Benachteiligten besser geht!“

Sie kann aber auch genauso lauten:

„Ja, ich möchte meine eigene Welt ein Stück besser machen. Ich kümmere mich in allererster Linie um mich und mein enges Umfeld, denn für uns muss gesorgt werden!:

Beide Einstellungen sind gut und richtig.

Überzeuge also niemanden von deiner Einstellung, sondern lebe sie einfach!
Akzeptiere, toleriere und respektiere DICH und ANDERE!

Ich bin dir dankbar, wenn du mir deine Gedanken und Erkenntnisse hier in den Kommentaren hinterlässt!

[Online-Video-Kurs] Möchtest du gern tiefer in diese Thematik einsteigen und noch viel mehr über dich erfahren= Dann mach unbedingt meinen 16-tägigen-eMail-Videokurs –>Klicke einfach hier<–

Dirk

Dirk

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Coach auf www.diefenbach-coaching.de und Reiss Profile Master.

Du möchtest den für dich entscheidenden Schritt nach vorne gehen? Du würdest gern einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung werfen, um damit dir selbst und einem klaren, zufriedenen und selbstbestimmten Leben entgegenzugehen?

Dann bist du hier richtig :-) Schaue dich um und komm bei Fragen und Wünschen gern auf mich zu!




Du möchtest nichts mehr verpassen? Du wünschst dir weitere Infos und Benachrichtigungen zu allem, was ich so mache ? Dann melde dich hier gleich schnell und einfach für meinen Newsletter an!


Du möchtest dir selbst und deinem selbstbestimmten, klaren und zufriedenen Leben ein Stück näher kommen?

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?

Dirk

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Coach auf www.diefenbach-coaching.de und Reiss Profile Master.

Du möchtest den für dich entscheidenden Schritt nach vorne gehen? Du würdest gern einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung werfen, um damit dir selbst und einem klaren, zufriedenen und selbstbestimmten Leben entgegenzugehen?

Dann bist du hier richtig :-) Schaue dich um und komm bei Fragen und Wünschen gern auf mich zu!

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST? DANN TRAG DICH DIREKT FÜR MEINEN NEWSLETTER EIN!

Kein Spam, versprochen!

Diefenbach Coaching

Dirk Diefenbach ist LUXX-Profile Master und Reiss-Profile Master.

Seit 15 Jahren ist er im Coaching-Bereich aktiv und erfolgreich.

Dirk ist Experte dafür, dich auf dem Weg in dein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben zu begleiten.

Er wirft dabei mit dir einen Blick in deine persönliche Gebrauchsanweisung, die du seit Geburt an in dir trägst.

Kontakt

Dirk Diefenbach

Albert-Niemann-Straße 11

30171 Hannover

info@diefenbach-coaching.de

Newsletter

Du möchtest gern zu neuen Artikeln, Videos, Aktionen und Kursen auf dem Laufenden bleiben?

Der langweilige teil

© Copyright - Diefenbach Coaching