Eure Gedanken-meine Gedanken

Eure Gedanken – meine Gedanken

Bild 1 40


Eure Gedanken und meine Gedanken - so habe ich diesen Artikel genannt.
Ich möchte also heute ein paar Gedanken teilen und ein paar Themen angehen, die mich bewegen.
Auch möchte ich ein bisschen in die Geschichte von Abspecken kann jeder und meinen Podcast hineinschauen. 

Also los!

Ein bisschen Nostalgie muss sein

„Hallo Dirk! Mittlerweile bin ich mir absolut sicher, dass dein Podcast mein Startschuss fĂŒr mein neues Leben war. Ich liebe deinen Podcast, die Academy, alle Sachen, die du machst. Bitte, bitte, bitte mach unbedingt weiter damit.“

Als ich damals gestartet bin, habe ich mir gedacht, dass ich ja einfach mal 10 Folgen aufnehmen kann und sehen, wie es so lÀuft. Das war der Beginn von allem, was heute da ist. 

Ich war damals ehrlich gesagt ziemlich leidenschaftslos, was dieses Projekt anging.
Meine Motivation war es, das Wissen nach draußen zu bringen, was mich zu meinem Wunschgewicht gefĂŒhrt hat. 

Ich war wirklich getrieben von dem Gedanken, dass es nicht sein kann, dass es noch Menschen gibt, die meinen, sie könnten nicht abnehmen.

Ich dachte mir also: 

„Mal schauen, ob mir jemand zuhört.“ 

Und vor allem dachte ich mir zu Beginn: 

„Mal gucken, wie lange ich dazu Lust habe.“ 

GefĂŒhlt habe ich ein Jahr lang fĂŒr dreißig Leute aufgenommen, auch wenn es bestimmt ein paar mehr waren. Aber ich habe es wirklich aus Spaß an der Freude gemacht und ich habe mich darĂŒber gefreut, dass Menschen, die mich kannten, die ich live als Coach begleitet habe oder die, die schon einmal von mir gehört hatten, wirklich begeistert den Podcast gehört haben. 

Auch war es schön, von Anfang an Feedback bekommen zu haben.
Dadurch fĂŒhlte ich mich bestĂ€tigt, dass mein „Gerede“ ein paar Menschen hilft.

Also habe ich weitergemacht und weitergemacht und glaube, es hat ungefÀhr ein Jahr gedauert und es wurde immer mehr und mehr. Der Podcast wurde weiterempfohlen. Es haben immer mehr Menschen zugehört. Ich habe immer mehr Nachrichten erhalten und konnte anhand dieser Nachrichten und der Fragen die Themen anpassen.

Und das hat unheimlich viel Spaß gemacht.
Die legendĂ€rsten Folgen, bis heute, sind die Folgen 127 „Die Waage“ aber auch die 179 „Die Autofahrt“.

Es war einfach mein Projekt, denn ich konnte meine Gedanken zusammenfassen und musste nicht so viel schreiben. Diese knackigen Formate haben mir einfach unfassbar viel Spaß gemacht.

Irgendwann kamen noch die Interviews dazu, die mir auch super viel Spaß machen.
Ich erfahre etwas ĂŒber die Menschen und kann ihnen auch ihr verdientes Rampenlicht geben. 

So ging das dann weiter.
Und ich weiß, es gab einen Moment zwischendurch, an dem ich gedacht habe, dass alles bereits erzĂ€hlt ist. Ich wusste zu dem Zeitpunkt nicht, ob ich weitermachen soll. Dieses kleine Motivationstief konnte ich aber ĂŒberwinden und ich habe damals ganz viele Reaktionen dazu erhalten. Sogar noch bis heute, obwohl ich schon hunderte Episoden weiter bin. 

Da kommen Nachrichten wie: 

„Ich bin gerade bei dieser Folge angekommen und bitte hör bloß nicht auf.“ 

Das ist einfach sehr, sehr schön.

Ich habe mich in meinem Leben mehr und mehr dem Abnehmen verschrieben und irgendwann kam der Punkt, an dem ich mich entscheiden durfte: Setze ich komplett auf diese Karte 

„Abspecken kann jeder“?

Du wirst dich jetzt wundern und fragen, ob es nichts dazwischen gibt. Ja, es ist tatsĂ€chlich so, dass es nichts dazwischen gibt. Ich musste mein Baby gehen lassen oder mich weiter darum kĂŒmmern und bin somit auch ein Risiko eingegangen. 

Es ist natĂŒrlich ein Unterschied, ob du einen kostenlosen Podcast anbietest oder ob du Leute mit Coaching-Programm und Produkten etc. auf ihrem Weg aktiver begleiten möchtest. 

Ich habe das riesengroße GlĂŒck gehabt, dass du und die gesamte Abspecken kann jeder-Community mir wahnsinniges Vertrauen geschenkt hat.

Bild2 19


Das erste Produkt, welches auf den Markt kam, war der Audiokurs und der wurde unfassbar gut angenommen. Anschließend ging die Mitgliedschaft an den start und kurz danach kam das erste VIP- Coaching Programm und auch das wurde super gut angenommen. Seitdem habe ich mich voll dem Abnehmen und dem Abspecken kann jeder verschrieben. 

Und das ist die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe.
Die aber ohne meine Community und ohne dich ĂŒberhaupt nicht möglich gewesen wĂ€re.

Es gibt unfassbar viele GrĂŒnde, warum es wichtig ist, zum Thema Abnehmen aufzuklĂ€ren.
Dazu möchte ich mit dir heute ein paar Dinge durchgehen, die ich dazu im Kopf habe.
Dinge, an die ich so denke, wenn ich mich mit dem Thema Abnehmen beschÀftige.

Also genug Nostalgie, jetzt legen wir los mit Thema Nummer 1!

5 goldene Abspeck-Regeln

Sichere dir jetzt fĂŒr 0,- EUR meine 5 goldenen Abspeck-Regeln fĂŒr deinen dauerhaften Abnahme-Erfolg.

Du wirst von diesen Regeln ĂŒberrascht sein!

Gemeinsam mit diesen Regeln erhĂ€ltst du ĂŒber meinen Newsletter wöchentliche Tipps und Empfehlungen zum Thema Abnehmen - selbstverstĂ€ndlich völlig kostenlos und du kannst dich jederzeit wieder austragen.

Warum ist gute Information so schwer zu finden?

Ich denke immer darĂŒber nach, weshalb es so schwierig ist, dieses Thema Abnehmen an den Mann und an die Frau zu bringen. Ich glaube, es gibt viele verschiedene GrĂŒnde. 

Aber einer der HauptgrĂŒnde ist, dass dieses Thema nicht vernĂŒnftig nach Außen kommuniziert wird. 

Ich weiß es gab viele Menschen, die sich beispielsweise durch die Lockdowns und die beruflichen VerĂ€nderungen in der Coronazeit, mit diesem Thema auf einmal auseinandersetzen mussten, denn es entstanden einfach viele Zunahmen durch die verĂ€nderten Verhaltensweisen. 

Ich dachte mir 

„Wow“, 

wenn du dich da als unbefleckter Mensch an den PC setzt und versuchst herauszufinden, wie du richtig abnehmen kannst, dann kommt so viel unterschiedlicher Mist und so viel Schrott. Außerdem zu viele LĂŒgen und falsche Versprechungen. Das ist dann wirklich schon beĂ€ngstigend.

Ich habe mich dann gefragt, weshalb es auch fĂŒr diese Menschen so kompliziert ist, auf den richtigen Weg zu kommen. Ich kann ja nicht davon ausgehen, dass jeder Mensch zu mir findet.

Ich glaube tatsĂ€chlich, ein großes Problem darin besteht darin, wie die Social Media Netzwerke sind.
Ich liebe Social Media, ich bin selbst auf Instagram unterwegs und nutze es auch aktiv fĂŒr mich.
So finde ich dort zum Beispiel viele leckere Rezepte. 

Doch wenn du dich in meiner Branche umschaust, entdeckst du, dass es wahnsinnig viele Menschen gibt, die sich das Thema Abnehmen auf die Fahne geschrieben haben und wirklich gar keinen Plan davon haben. 

Zum einen sind es Menschen, die es selbst nie schaffen.
Wobei ich mich da immer frage, weshalb ich einem „Vorbild“ folge, was selbst permanent nicht sein Wunschgewicht erreicht und stattdessen immer wieder massiv zunimmt. 

Ich beobachte das inzwischen seit drei oder vier Jahren.
Jede und jeder kann ja machen, was er oder sie will, aber mit welcher Berechtigung folgst du diesen Menschen? 

Wenn ich jetzt mal bei dem Beispiel der Rezepte bleibe, wĂŒrde ich doch diese nicht von jenen nachkochen, die ein Gericht versalzen oder angebrannt prĂ€sentieren.

Also wieso tun wir das beim Thema ,,Abnehmen“?

Ich glaube, ein Problem in diesem Land ist, dass wir uns eher an den Menschen orientieren, bei denen es auch nicht lÀuft. Wir sagen liebend gern 

„Ach, es tut mir gut, dass du auch so Schwierigkeiten hast.“ 

Da denke ich mir aber:

„Ja, aber das wird dich keinen Schritt weiterbringen.“
Bild3 16


Ich habe mich allerdings schon immer lieber an den Menschen orientiert, die das geschafft haben, wo ich noch hin wollte.
Und das in allen Lebensbereichen. 

Doch auf Social Media hören wir den Menschen zu, die fÀlschlicherweise das erzÀhlen, was wir auch glauben. Denen, die unseren Blödsinn bestÀtigen und uns vormachen, dass sie mit diesem Blödsinn eben auch nicht erfolgreich sind. 

Dann denken wir: 

„Siehst du? Die oder der sagt das auch. Was ich sage, muss doch irgendwie funktionieren.“ 

Und du merkst schon, wenn ich versuche das zu erklÀren, ergibt es keinen Sinn. 

Das ist auch leider das Fazit, welches ich dir an die Hand geben muss:
Wir sind noch lange nicht so weit, dass wir wirklich wissen, wie abnehmen funktioniert. 

Und ich rede hier jetzt nicht von der negativen Energiebilanz, sondern dass wir wirklich ĂŒber unsere Themen Bescheid wissen. Wir sind noch lange nicht vor der Beeinflussung anderer Menschen safe. 

Daher empfehle ich dir an dieser Stelle wirklich darauf zu achten, wem du auf Social Media folgst.
Also beobachte die Menschen dort, was sie so tun und was sie so treiben.

Schluss mit ,,Ja aber“!

Ich möchte nun meine Gedanken zu der 

„Ja aber“- MentalitĂ€t 

mit dir teilen. 

Ich finde, das passt ganz gut zu dem, worĂŒber wir gerade gesprochen haben.
Wenn wir uns nochmal vor Augen fĂŒhren, dass 95% der Menschen nicht erfolgreich auf ihrem Weg zu ihrem Wunschgewicht sind, dann frage ich mich manchmal, weshalb ich im Alltag so viele Diskussionen mit Menschen fĂŒhren muss, die es wirklich nicht auf die Kette kriegen. 

Wenn du mich schon ein bisschen lĂ€nger kennst, weißt du, dass ich wirklich kein Heiliger bin.
Ich bin auch kein besonders vorbildlicher Mensch.

Ich liebe Essen. Ich esse alles. Ich habe nie schnell abgenommen. Ich habe nie auf etwas verzichtet. Ich bin jetzt ernĂ€hrungstechnisch nicht der GesĂŒndeste. Aber ich habe als hoffnungsloser Fall 20 kg abgenommen und halte die seit 10 Jahren. 

Das bedeutet, ich gehöre definitiv zu den 5%,  die ihr Wunschgewicht dauerhaft erfolgreich halten.
Wenn ich auf eine solche Person treffen wĂŒrde, dann wĂŒrde ich unter keinen UmstĂ€nden ĂŒber ihr Erfolgskonzept diskutieren. 

Ich wĂŒrde mit dieser Person darĂŒber diskutieren, ob ihr Konzept auch meines wĂ€re, aber ich wĂŒrde das niemals in Frage stellen.

Ich bin jedoch den ganzen Tag der 

„Ja aber“- MentalitĂ€t

ausgesetzt. Mir wird immer wieder vorgeworfen, ich wĂŒrde keine anderen Meinungen zulassen.
Dazu sage ich: Es geht hier nicht um Meinungen.

Wie Abnehmen funktioniert und wie nicht - ist ein Fakt!
Das ist kein Konsens, auf den wir uns einigen können: Abnehmen IST die negative Energiebilanz.
Das ist ein wissenschaftlicher Fakt. 

Und dass Abnehmen nicht dauerhaft mit Verzicht und Disziplin funktioniert, ist zu 95% ein psychologischer Fakt. Ja, es wird 5% der Menschen geben, die es lieben, sich selbst zu quĂ€len, die wirklich generell ein Leben fernab von Freiheiten fĂŒhren, die sich mit Sicherheit dauerhaft unglĂŒcklich in ihrem Wunschgewicht bewegen können, aber ich glaube nicht, dass du zu diesen Menschen gehören willst. 

Ich frage mich dann:
Weshalb will die Person, die es selbst ĂŒberhaupt nicht auf die Kette bekommt (das meine ich auch ĂŒberhaupt nicht wertend, denn zu denen habe ich selbst auch sehr, sehr lange gezĂ€hlt) mit mir ĂŒber das, was ich sage, diskutieren, wenn sie dann lieber Low- Carb, Paleo und Intervallfasten erfolglos machen möchten. 

Ich denke, es ist beim Abnehmen ein riesiges Problem, dass die Menschen nicht bereit sind, sich fĂŒr den richtigen Weg zu öffnen. 

Folgende Frage, die ich mir da immer stelle (und ich kann sie nicht beantworten) ist:
Warum tun sie es nicht? 

Manchmal sind Menschen noch nicht bereit. 

Sie sagen dann zum Beispiel zu mir: 

"Ich konnte mir damals nicht eingestehen, dass es einfacher ist, als ich geglaubt habe und dass es eben doch eine Lösung gibt."

Das kann ich auch alles verstehen, aber am Ende sollte der Entschluss ĂŒberwiegen: 

„Ich habe ein Ziel und ich gehe das jetzt mit einem Experten an, der mich unterstĂŒtzen kann.“ 

Wir sprechen hier beim Abnehmen ĂŒber ein Thema, welches einen enormen Einfluss auf die LebensqualitĂ€t hat. Ich meine, das darf einem auch schon mal etwas wert sein. 

Ich möchte dazu abschließend sagen, dass ich der letzte Mensch bin, der sagt: Jeder Mensch muss schlank sein und abnehmen. 

Ich sage, jede oder jeder darf so sein, wie er oder sie will.
Doch wenn du anders sein möchtest und eine Lösung angeboten bekommst, dann verstehe ich nicht, weshalb du sie wegschlÀgst, obwohl es offensichtlich ist, dass es die richtige ist. 

Denn es geht ja um Fakten.
Ich finde das sehr, sehr spannend.

Es gibt fĂŒr jedes Problem eine Lösung – und die passende UnterstĂŒtzung!

„Hey Dirk! Ich bin so froh und dankbar, dass ich dich gefunden habe. Ich dachte, ich wĂ€re allein mit meiner Logik. Aber du kennst einfach alles: Das Abbrechen, wenn es nicht schnell genug geht, die „Jetzt ist es doch eh egal“- Sache und die Henkersmahlzeit. Und du lieferst auch gleich Lösungen mit. Also vom Herzen: Danke! Du hast mein Mindset und eigentlich auch mein Leben total verĂ€ndert. Vielen Dank!“

Als ich mich entschieden habe 24/7 mit „Abspecken kann jeder“ zu verbringen, war mir klar, dass ich fĂŒr jede und jeden, der oder die ans Ziel kommen möchte, eine Möglichkeit schaffen will, das auch zu erreichen. 

NatĂŒrlich kann so eine UnterstĂŒtzung unterschiedlich intensiv sein.
NatĂŒrlich kann eine UnterstĂŒtzung unterschiedlich erfolgsversprechend sein.
Das erklĂ€re ich dir gleich auch. Aber es soll fĂŒr jeden und jede eine geben. 

Und das erste Thema, welches ich dir zur UnterstĂŒtzung mit an die Hand gebe und auch gerne, sind mein Podcast und mein Blog. Hier können sich Menschen UnterstĂŒtzung holen, die sich wirklich keinen finanziellen Aufwand leisten können. 

Das ist mir ganz, ganz wichtig.
Und mit leisten können, meine ich nicht jene Menschen, die sagen: 

„Ich gebe das Geld fĂŒr etwas anderes aus.“ 

oder 

„Das ist es mir nicht wert.“ 

Glaub mir, davon gibt es sehr, sehr viele und sie sagen dann auch, dass sie es sich nicht leisten können. 

Aber ich möchte die Menschen ansprechen, die es sich wirklich nicht leisten können und jeden Euro umdrehen mĂŒssen. Denen möchte ich gerne etwas an die Hand geben, damit sie zumindest mit Eigeninitiative eine gute Möglichkeit haben, ihren eigenen Weg zu finden. 

Doch du musst dir vorstellen, je mehr UnterstĂŒtzung ich in die Masse gebe, desto weniger individuell kann es natĂŒrlich auch sein. Das meinte ich eben mit der Differenzierung der erfolgsversprechenden UnterstĂŒtzung. 

Ich kann keinen Podcast herausbringen, der DEINEN Weg reprÀsentiert.
Da mĂŒsste ich fĂŒr jeden einzelnen Menschen auf dem Planeten einen Podcast machen und das traue ich mir wirklich nicht zu :D

Bild4 17


Aber ich kann mit dem Podcast oder diesem Blog dafĂŒr sorgen, dass du verstehst, wie Abnehmen funktioniert. 

Dann kommt es im nÀchsten Schritt auch darauf an, dass du sagst:

„Ja, ich weiß, wie es funktioniert und das nicht nur in Bezug auf die negative Energiebilanz, sondern auch was die Mindset-Themen angeht. Aber ich kriege es nicht umgesetzt. Ich habe meine Baustellen und ich weiß nicht, wie ich diese angehen kann.“ 

Und deshalb muss es auch individuelle UnterstĂŒtzung geben.

Dazu ist die Mitgliedschaft da.
Und meine Vision ist es, die grĂ¶ĂŸte Abnehm-Academy aufzubauen, die es gibt.

Nicht von der Menge, sondern vom Spektrum des Wissens her.
Ich möchte nÀmlich nicht deine Zeit verschwenden.

Ich möchte dir das Wissen an die Hand geben, was du brauchst, was du dir immer wieder anhören kannst und was dir wirklich hilft.

Daher habe ich gesagt, dass ich die Mitgliedschaft fĂŒr alle zugĂ€nglich machen werde.
Inzwischen gibt es drei Tarife. 

Du kannst die Academy nutzen, ebenso die Live-Webinare. Ich begleite drei bis viermal monatlich meine Mitglieder in den Live-Webinaren zu verschiedenen Themen. Die individuellste Methode ist natĂŒrlich, wenn du dir dazu ein Coaching gönnst. Da könntest du dir den Premium-Plus Tarif dazu buchen.

Eine andere UnterstĂŒtzung bietet der Audiokurs, denn ich möchte dir ein lebenslanges Produkt an die Hand geben. Dort habe ich all mein Wissen zusammengefasst und bin sehr stolz auf dieses Produkt.
Viele Menschen aus meiner Community haben diesen Audiokurs und lieben ihn. 

Mein Anspruch war, dass du dazu einmal Geld ausgibst, aber ein Leben lang etwas davon hast.
Ich freue mich jedes Mal von Menschen zu hören, dass sie ihn sich immer wieder anhören.
Mir ist es wichtig, dass ihr etwas habt, was euch dauerhaft eine UnterstĂŒtzung ist.

Das Kernprodukt ist schließlich mein VIP-Coaching Programm, wo wir gemeinsam in intensiven fĂŒnf Monaten alle relevanten Abnehm-Themen durchgehen. Außerdem können wir mit meinem letzten Produkt, der Gebrauchsanweisung, in die letzte Stufe gehen und in deine Persönlichkeitsstruktur hineingehen, falls dort das Problem liegen sollte. Denn schlussendlich kann es sein, dass du an dir selbst scheiterst. 

Du siehst also, es gibt fĂŒr alles eine Lösung und das war mir auch superwichtig. 

Ich wollte keineswegs sagen mĂŒssen: 

„Ja gut, wenn du von deiner Persönlichkeitsstruktur so aufgestellt bist, ist es eben deine Schuld. Dann sieh mal zu, was du damit machst.“ 

Nein, ich wollte fĂŒr jede Situation eine Lösung bieten.
Du wirst mit allen diesen Produkten zu 100% an dein Ziel kommen.
Voraussetzung ist natĂŒrlich, dass du das auch willst.

Es frustriert mich, dass es Leute gibt, die es seit Jahren und Jahrzehnten nicht schaffen, weil sie sich die vorhandene UnterstĂŒtzung einfach nicht holen. Ich sage dir ehrlich, ich kann dieses Argument: 

„Ich kann mir das nicht leisten.“ 

einfach nicht mehr hören. Denn ich weiß, dass es sich die meisten Menschen leisten könnten, wenn sie es denn wollten. 

Jene Menschen könnten mal ĂŒberlegen, ob der nĂ€chste Urlaub wichtiger ist als ihr lebenslanges Wunschgewicht. Das meine ich ernst, auch wenn ich dich vielleicht gerade triggere.
Ich gönne dir deinen Urlaub und du hast ihn dir verdient, doch hÀtte zu mir damals jemand gesagt:

 „Tausche einen Urlaub, vielleicht auch zwei Urlaube gegen das Schlank sein fĂŒr dein restliches Leben“,

dann hÀtte ich es getan.
Ich weiß, dass es sehr viele Menschen tun. 

Ich möchte hier nicht die Menschen angreifen, die es sich wirklich nicht leisten können.
Denn das sind genau die Menschen, die sich erstens nicht beschweren und es sich zweitens doch irgendwann leisten. Das ist sehr schrÀg. 

Ich wĂŒnschte mir, dass UnterstĂŒtzung, Therapie und Coaching in diesem Land viel mehr und schneller in Anspruch genommen werden, als selbst ahnungslos herumzuprobieren. Am besten dann noch mit irgendwelchen „Vorbildern“ aus Social Media. Das werde ich nie verstehen. 

Es ist mein Anliegen, den Menschen zu helfen, die es auch wollen.
Deshalb biete ich diese UnterstĂŒtzung auch gerne an.

"Ich fĂŒhre dich auf deinen dauerhaft erfolgreichen Weg zum Wunschgewicht!"

Die "Abspecken kann jeder" Mitgliedschaft ist dein Umsetzungs-Booster fĂŒr deinen dauerhaft erfolgreichen Weg zum Wunschgewicht.

Schau dir doch mal die Mitgliedschaft im Detail an.

VerÀnderung ist normal und lÀsst dich wachsen!

„Hallo Dirk! Hier ist Gabora. Ich muss sagen, seitdem ich deinen Abspecken kann jeder- Podcast höre hat sich mein Abspeck-Weg enorm verĂ€ndert. Ich habe endlich begriffen oder bin auf dem Weg, es zu begreifen, wie es wirklich geht. Ich habe schon viel von dem umsetzen können, was du sagst. Manches Mal, wenn ich komische Gedanken habe, denke ich mir: Nein! Dirk hat gesagt
 und das bringt mir eine ganze Menge. Ich denke und weiß, dass ich es mit deiner Hilfe und deinem Podcast schaffen werde. Danke fĂŒr deine UnterstĂŒtzung!“

Nach ĂŒber 300 Episoden meines Podcasts kannst du dir sicher denken, dass sich im Laufe der Zeit auch meine BeitrĂ€ge verĂ€ndert und weiterentwickelt haben. Ich kann gut damit leben, wenn bemerkt wird, dass ich bei manchen Dingen anders war als ich es jetzt bin. Denn ich widerspreche mir nicht, ich habe mich einfach weiterentwickelt. 

Dann kann ich sagen: 

„Ja, ich wusste es damals nicht besser.“ 

Ich kann auch sagen, dass ich heute einen entspannteren Abnehmweg gehe als frĂŒher.
Es hat sich unheimlich viel verÀndert, denn ich habe gelernt, immer mehr in die Balance zu kommen.
Und ich glaube, die gravierendste VerÀnderung, welche du da beobachten kannst, ist der Wechsel zum ZÀhlen der Kalorien. 

Du musst dir vorstellen, ich selbst habe mit WW abgenommen.
Ich bin WW auch unheimlich dankbar fĂŒr dieses Konzept, denn ich hĂ€tte ohne WW weder meine ErnĂ€hrung umstellen können, noch hĂ€tte ich meine Abnahme geschafft. Ich war sehr, sehr zufrieden mit meinem Weg und dem Konzept. Ich habe mein Gewicht gehalten und es gab eigentlich gar keinen Anlass etwas anderes auszuprobieren.

Du weißt, ich bin ein völlig unabhĂ€ngiger Abnehm-Coach. Bei mir kannst du alle Varianten machen. Es ist egal, denn ich bringe dir das Abnehmen bei und wie du die negative Energiebilanz erzielst ist deine Sache.

Auf einmal war es aber so, dass immer mehr Menschen dazu kamen, die Kalorien gezÀhlt haben.
Ich habe gemerkt, dass ich ĂŒberhaupt kein GefĂŒhl mehr zu Kalorien hatte. Ich wusste gar nicht, wie viel Kalorien etwas hat. 

Versteh mich nicht falsch, ich hĂ€tte das nicht einmal wissen mĂŒssen.
Ich weiß natĂŒrlich, wie ein Kaloriendefizit funktioniert, und ich weiß, welche Lebensmittel gesĂŒnder und weniger Kalorien haben als andere. Das war mir alles klar, doch ich wusste keine Zahlen, Daten und Fakten. Ich wusste nicht, ob 100g HĂ€hnchenbrustfilet 100 oder 120 Kalorien haben. Aber ich wollte es einfach wissen. Und deshalb habe ich parallel die Kalorien getrackt. So hat es angefangen. 

Was ist passiert?
Ich habe dadurch gemerkt, dass es einen Unterschied zwischen Kalorien und den Punkten bei WW gibt. Die ganzen EinflĂŒsse, welche die Punkte auf die Lebensmittel nehmen, und zwar in beide Richtungen, ist sehr sinnvoll. 

Auch habe ich festgestellt, dass die Lebensmittel, von denen ich dachte, sie hÀtten unendlich viele Kalorien, gar nicht so schlimm sind.

Es fiel mir auf einmal leichter, auch diese Lebensmittel wieder mit einzubauen. Und zwar in einem gesunden Maße, ohne in die Kalorienfalle hineinzufallen.

Bild5 16


Ich habe meine Telleraufteilung beibehalten und da war fĂŒr mich das KalorienzĂ€hlen ein absoluter Game-Changer auf meinem Weg und ist es noch bis heute. Und der Vorteil, den ich habe, ist, dass ich genau dieses Wissen an die Menschen weitergeben kann, die mir folgen. 

Ich sage heute zum Beispiel: WW ist nicht schlecht, WW hat mein Leben verĂ€ndert und ich sage dir ganz klar, wenn du mit deinem Weg beginnst, wenn du lernen willst, wie gesunde ErnĂ€hrung funktioniert, starte mit WW und mache das so lange, bis du an Grenzen stĂ¶ĂŸt.

Dabei gibt es zwei Varianten.

Die erste Variante ist:
Du stĂ¶ĂŸt nicht an Grenzen. Du machst das dein Leben lang und bist hochzufrieden.

Oder du merkst 

„Mist, ich komme mit den Punkteregeln nicht mehr klar. Ich fĂŒhle mich eingeschrĂ€nkt.“

Dann hast du die Möglichkeit auf Stufe 2 zu gehen, dies ist der Fortgeschrittenenstatus und du wechselst ĂŒber zum KalorienzĂ€hlen. Ja und so hat das KalorienzĂ€hlen mein Leben verĂ€ndert und das hat das Leben vieler Menschen aus meiner Community verĂ€ndert. 

Ich erhalte tĂ€glich Mails zu dem Kaloriensparbuch, dass ein Tool aus meiner Abspecken-Academy ist, welches das Leben der Menschen positiv beeinflusst hat. Außerdem ich höre auch von Menschen, die vom KalorienzĂ€hlen zu WW gewechselt sind. Ich erhalte Nachrichten von Menschen, die von WW wieder zurĂŒck zum KalorienzĂ€hlen gegangen sind. 

Das Schöne ist: Alles ist erlaubt und es gibt kein Richtig oder Falsch. Denn ist DEIN Weg!

Was mir noch wichtig ist, denn es wird ja manchmal versucht, mir unterzuschieben, ich wĂŒrde meine Meinung verĂ€ndern. Doch das wĂŒrde ich nicht tun. Ich mache nichts schlecht, was mal gut fĂŒr mich war.

Weshalb sollte ich das tun?
Das wĂŒrde mich zudem noch unglaubwĂŒrdig machen. Aber ich bin offen fĂŒr Neuerungen und VerĂ€nderungen, wenn sie Sinn ergeben. 

So hat es sich bei mir mit den KalorienzÀhlen zugetragen und ich empfinde es auch als Pflicht als Abnehm- Coach solche Methoden eben einfach auch auszuprobieren und meine Erkenntnisse mit dir zu teilen.

Weg vom Wunschgewicht und hin zum WunschgefĂŒhl

Wo du eine VerĂ€nderung bemerken wirst, da ich ja gerade ĂŒber VerĂ€nderungen und Weiterentwicklungen gesprochen habe, ist die zum Thema Gewicht. 

Ich sage dir ehrlich, ich war frĂŒher selbst bestrebt, Gold- Mitglied bei WW zu werden. Einen gesunden BMI zu erreichen. 

Ich muss dir aber auch sagen, das war bei mir auch tatsĂ€chlich das Gewicht, mit dem ich mich super wohl gefĂŒhlt habe. Da war ich zufrieden und ich habe mich attraktiv gefunden. Und es war fĂŒr mich sowieso nie eine Option, an die untere Grenze des BMIs zu gehen. Ich habe immer an dem BMI gekratzt und durfte bei jeder Gold-VerlĂ€ngerung auch wirklich aufpassen, dass es auch hinhaut. Hat es auch immer, doch ich habe mich schon sehr daran orientiert.

Es ist fĂŒr mich aber wichtig wegzugehen vom Wunschgewicht, hin zum Wunschzustand und zum WunschgefĂŒhl. Ich möchte mit dir meine Gedanken dazu teilen. 

Es sind keineswegs irgendwelche Modebegriffe, die ich kreiert habe, sondern ich möchte dir erzĂ€hlen, warum ich das ganz entscheidend finde. Ich möchte auch gar nicht den BMI angreifen, doch ist es natĂŒrlich eine ĂŒberholte MessgrĂ¶ĂŸe.

Was wir aber eigentlich beim Abnehmen wollen ist keine Zahl auf Papier, sondern, dass wir uns wohlfĂŒhlen, glĂŒcklich und zufrieden sind. Wir wollen morgens mit einem schönen GefĂŒhl aufwachen.
Das bedeutet fĂŒr mich abnehmen.

Mir war es schon immer unwichtig, was das fĂŒr jede einzelne Person bedeutet.
Ich bin kein Verfechter dessen, dass jeder und jede im gesunden BMI sein muss oder jede und jeder muss im „Normalgewicht“ sein. 

Ich bin aber auch der Meinung, wenn du dich nicht mit dir wohl fĂŒhlst, du alles dafĂŒr tun solltest, das zu verĂ€ndern. Und dazu gibt es super viele Möglichkeiten. 

Es ist nicht unmöglich. Es ist nicht schwierig. Es ist alles da.

Es ist nicht so, dass du beispielsweise die 77 kg im Kopf hast und bei 77,7 kg stellt sich dein komplettes GefĂŒhlsleben auf den Kopf. Spannend ist doch, wie du dich fĂŒhlen möchtest. Wer möchtest du sein? 

Und das ist es, was du anstreben solltest. 

SelbstverstÀndlich kann es dann auch interessant sein, danach zu schauen, bei welcher Zahl das der Fall ist. 

Viele werden deutlich frĂŒher glĂŒcklich und zufrieden. Viele sehen sich anders als sie es erwartet hatten bei irgendeiner Zahl. Und Viele bekommen vor allem erst einmal den Mut, den Weg loszugehen. 

Denn wenn ich einer Person sage, die heute 150 kg wiegt und nicht besonders groß ist, dass ihr BMI bei 65 liegt, ist die Person bestimmt nicht motiviert. Wer hat denn da schon Lust loszugehen?

Das Ziel sollte sein, dass du dich am Ende wohl fĂŒhlst.

Du wirst also Gewicht verlieren, du wirst dich besser fĂŒhlen und es ist völlig egal, bei welcher Zahl es sein wird. Du wirst dich mit 120 kg schon deutlich besser fĂŒhlen als mit 150 kg. 

Jetzt könntest du argumentieren:

„Ja, aber der gesunde BMI hat doch auch eine Bedeutung. Am Übergewicht hĂ€ngen ja auch Erkrankungen.“, 

dazu möchte ich ganz klar sagen, dass es völlig richtig ist.
Ich bin kein Freund von

„Ich finde mich mal mit meinem Übergewicht ab, da es ohnehin keine Lösung gibt und von daher habe ich das jetzt mal toll zu finden.“

Ich finde das hochgradig gefĂ€hrlich und es widerstrebt all dem, wofĂŒr ich in meinem Job angetreten bin. Ich möchte dir den Weg zeigen, wie du entspannt und einfach zu deinem WohlfĂŒhlzustand kommst. 

Aber dennoch mĂŒssen wir sagen, dass Übergewicht die Ursache fĂŒr sehr, sehr, sehr viele Erkrankungen ist. Auch wenn nicht fĂŒr jeden von uns die Gesundheit ein Motivator ist, finde ich, sollten wir es im Hinterkopf behalten und das Thema dadurch eine Nummer ernster nehmen.

Was ich aber auch glaube ist, dass es auch eine mentale Gesundheit gibt.
Es gibt auch einen Zustand, der von Stress und negativen Gedanken beeinflusst wird. Oder eben auch von positiven Gedanken und Entspannung. 

Ich denke, dass du gesĂŒnder unterwegs bist, wenn du aus mentaler Sicht sagst:

„Ich fĂŒhle mich mit diesem Gewicht sauwohl, auch wenn es 5 oder 10kg ĂŒber meinen gesunden BMI ist“,

als wenn du bis an dein Lebensende völlig frustriert irgendeiner Zahl hinterher rennst und womöglich aufgrund des Stresses einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall bekommst. 

Das sind Faktoren, die dĂŒrfen wir nicht vergessen.
Das ist aber nur meine ganz persönliche Meinung.

ich coache dich!

Du möchtest auch deinen Weg zum Wunschgewicht dauerhaft gehen, endlich nicht mehr zu "den Dicken" gehören, dein Warum finden und alte GlaubenssÀtze loslassen?
Komm zu mir ins 1 zu 1 Coaching und wir bauen gemeinsam deine Erfolgsgeschichte!

Entdecke deine Persönlichkeitsstruktur

„Seitdem ich Abspecken kann jeder entdeckt habe, hat sich mein Leben komplett verĂ€ndert. Man erhĂ€lt so viele EindrĂŒcke, wie man was machen kann. Man bekommt einen kompletten Mind-Changer und das ist so dermaßen geil, dass kann ich euch gar nicht sagen. Das ist echt der Wahnsinn und dafĂŒr möchte ich echt Danke sagen. Danke, fĂŒr diese Einblicke. Ja, fĂŒr diese komplette LebensĂ€nderung. Danke, fĂŒr dieses neue LebensgefĂŒhl. Es ist einfach nur der Wahnsinn. Vielen, herzlichen Dank, Dirk!“

Ich habe es vorhin schon einmal grob angerissen, als ich ĂŒber die UnterstĂŒtzung gesprochen habe, dass die Persönlichkeitsstruktur auch ein sehr wichtiges Thema ist. Ich habe schon fast so lange wie ich Abnehm-Coach bin, die Ausbildung dafĂŒr, die Gebrauchsanweisung anzuwenden. 

Die Gebrauchsanweisung hat mein Leben damals so massiv verÀndert, dass ich es nicht in Worte fassen kann. 

Ich wĂŒrde sogar sagen, wenige Dinge haben mein Leben so verĂ€ndert, wie das Erlernen der Gebrauchsanweisung. Ich weiß, wie mĂ€chtig es sein kann, die eigene Gebrauchsanweisung zu kennen, wie erlösend und erleichternd es sein kann, zu verstehen, dass wir danach funktionieren mĂŒssen. 

Wir mĂŒssen es, um glĂŒcklich und zufrieden zu sein.
Wir mĂŒssen verstehen, dass wir gut so sind, wie wir sind.
Und zwar mit allen vermeintlichen SchwÀchen und all unseren StÀrken. 

Deshalb war es mir wichtig, die Gebrauchsanweisung immer mehr in meine Arbeit mit einfließen zu lassen, da ich gemerkt habe, dass die Abnahme daran ganz oft scheitert.
So sind zum Beispiel auch die Ursachen fĂŒr das Thema ,,emotionales Essen“ in deiner Gebrauchsanweisung zu finden.

Bild6 6

Auch Werbung darf sein

Ich möchte nun noch einen kurzen Ausflug zum Thema Werbung machen.
Ich bekomme selten, aber immer mal wieder Sticheleien hinsichtlich der Werbung.
Ich möchte dir eins sagen, ich bin sehr dankbar fĂŒr meine Werbepartner, denn ich arbeite auch im Werbebereich nur mit Firmen zusammen, hinter denen ich stehen kann. 

Ich werde dir niemals etwas empfehlen, was ich selbst nicht nutze und hinter dem ich nicht stehe. 

Ich bekomme jeden Tag mehrere Kooperationsanfragen und ich lehne mindestens 95% davon ab.
Weil sie nicht zu meiner Einstellung passen, weil ich davon nichts halte, weil sie nicht zu mir passen. 

Daher bin ich froh, dass ich mit AthleticGreens und dem AG1 wirklich einen Kooperationspartner habe, der mich und meinen Podcast schon lange, lange Zeit unterstĂŒtzt. Schon damals, als er noch nicht so groß war wie heute und bis heute sind sie treu an meiner Seite geblieben. 

Ich freue mich, dass ich dir auch auf Instagram immer wieder Produkte empfehlen kann, die deinen Abnahmeweg erleichtern. Sie sagen, sie unterstĂŒtzen mich und meine Community durch entsprechende Provisionen und Rabattcodes. I

ch möchte dir aber auch klar machen, dass all das mit dafĂŒr verantwortlich ist, dass ich seit ĂŒber 300 Podcast Episoden zu dir spreche und es mittlerweile auch diesen Blog gibt. 

Also an all diejenigen, die sich darĂŒber beschweren: Du bekommst von mir oder von allen anderen, ein kostenloses Produkt an die Hand! Du zahlst nicht einen Cent dafĂŒr. Und ich habe Stunden und inzwischen eher Wochen und Monate meiner Lebenszeit in diesen Podcast und Blog gesteckt. Was gibt dir das Recht, dich ĂŒber ein paar Sekunden Werbung zu beschweren? Vor allem kannst du sie bei mir sogar vorspulen, wenn es dich nervt. Und wenn du dich gerade angegriffen fĂŒhlst, möchte ich das in dem Moment auch.

Das heißt nicht, dass du dich darĂŒber freuen musst.
Das heißt nicht, dass du „Hurra“ schreien musst, wenn die Werbung kommt, aber wenn ich eine Werbung in einem Podcast höre, lasse ich meine Gedanken abschweifen oder höre zu. Denn teilweise sind es ja auch sehr interessante Produkte. Aber das Letzte, was ich machen wĂŒrde ist, der Podcasterin oder dem Podcaster anzuschreiben und mich darĂŒber zu beschweren. 

An diesem Punkt dĂŒrfen wir uns selbst mal hinterfragen.

Fazit

„Hallo Dirk! Dein Abspecken kann jeder - Podcast ist der absolute Knaller. Man lernt viel dazu und manchmal tut es weh. Aber nur wenn es weh tut, kann man auch wirklich was verĂ€ndern. Man wird gezwungen sich zu hinterfragen, neue Wege zu gehen und einfach mal das Thema Abspecken aus einer ganz anderen Perspektive aus anzugehen. Und ich glaube, das ist es am Ende, was uns ans Ziel bringt.“

So böse, wie mit dieser frechen Werbeaussage, kann ich jetzt natĂŒrlich nicht enden.
Zum Abschluss möchte ich dir einen kleinen Ausblick dazu geben, wie es mit „Abspecken kann jeder“ weiter geht. 

Ich habe es dir vorhin zwischendurch schon mal geschrieben, ich möchte eigentlich ganz gerne so weitermachen wie bisher. Ich möchte mich auf die besten Produkte konzentrieren, die ich dir anbieten kann. Ich möchte diese StĂŒck fĂŒr StĂŒck weiterentwickeln und gebe da keine Ruhe. 

Ich möchte dir das Beste anbieten und auch wenn ich weiß, dass es ein bisschen utopisch ist, so möchte ich, dass jede und jeder der will, an sein eigenes Ziel kommen kann. 

Das bedeutet, ich werde mich auf die Mitgliedschaft konzentrieren, ich werde mich auf die VIP-Coaching Programme konzentrieren, ebenso das Thema Einzelcoaching, welches Teil der Mitgliedschaft und des VIP-Coachings bleiben wird. Das wird aber ein Produkt sein, weil eben mein Tag nur 24 Stunden hat, was vielleicht rarer wird. 

Wenn du also noch Möglichkeiten bekommst, die Einzelcoachings zu nutzen, dann sage ich immer:
Nutze die Chance! 

Und ich werde mehr mit der Gebrauchsanweisung arbeiten.
Das wird ein großes Ziel sein.

Also, du siehst, der Schuster bleibt bei seinen Leisten.
Ich werde mich nicht in irgendwelchen Krimskrams verrennen.

Ich werde dir immer die bestmögliche QualitĂ€t bieten und natĂŒrlich versuchen Menschen dauerhaft erfolgreich auf dem Weg zu ihrem Wunschgewicht zu unterstĂŒtzen.
Vor allem dabei, ihren Wunschzustand und ihr WunschgefĂŒhl zu erreichen.

Bild7 3


„Hallo Dirk, (
) Du hast mich damals an einem Punkt abgeholt, wo ich einfach nicht mehr weiterwusste. Mit meiner Disziplin, mit meinem Willen - ich bin einfach nicht mehr weitergekommen. Ich habe an allem möglichen gearbeitet. Auf das Mindset wĂ€re ich, ohne dich, nie drauf gekommen. Von daher, vielen lieben Dank, dass du dir die MĂŒhe machst, die Mitgliedschaft so toll aufbaust, das VIP-Coaching so toll gestaltest. Ich bin einfach nur dankbar fĂŒr deine Arbeit. Liebe GrĂŒĂŸe Silke."

Und jetzt bist du dran!

Schreib mir gerne dein Feedback in die Kommentare!

  • Was war heute deine wertvollste Erkenntnis?

GefÀllt dir, was du gelesen hast? Dann trage dich doch direkt unten in meine Newsletter ein und verpasse nichts mehr!

Denke immer daran: Abspecken kann jeder!

Dein Dirk

Dein virtueller Abspeck-Coach
von www.abspecken-kann-jeder.de

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Mein Abspeck-Podcast

Mehr ĂŒber meinen Podcast

Über mich

Hallo, ich bin Dirk, dein virtueller Abnehm-Coach auf www.abspecken-kann-jeder.de und Autor des Abspeck-Blogs und des dazugehörigen Abspeck-Podcasts.

Du möchtest endlich einen individuellen Weg zu deinem Wunschgewicht finden? Abnehmen ohne QuÀlerei, Verzicht und komplizierte Vorgaben?

Dann bist du hier richtig :-) Ich habe bereits ĂŒber 2.000 Menschen auf dem Weg zu ihrem Wunschgewicht begleitet.

Schaue dich um und komm bei Fragen und WĂŒnschen gern auf mich zu!

Abonniere jetzt meinen Newsletter

Trage dich hier unkompliziert in meinen Newsletter ein, werde Teil meiner Liste und erhalte alle Infos, Angebote, Event-Einladungen, Webinare, etc.!

WWW.ABSPECKEN-KANN-JEDER.DE

Dirk Diefenbach ist Abnehm-Coach, Podcaster, Autor und Fachmann fĂŒr ErnĂ€hrungs- und Gewichtsmanagement.

Er hat bisher tausende von Menschen in hunderten VortrÀgen und Coachings auf ihren Weg zum Wunschgewicht begleitet.

Dirk ist Experte dafĂŒr, dich auf deinen individuellen Abnahmeweg zu bringen (OHNE, dass du dich dabei quĂ€len musst) und darĂŒber hinaus im weiteren Verlauf zu begleiten.

© Copyright - 

Diefenbach Coaching

Kontakt

Dirk Diefenbach

Brinkholt 17

30851 Langenhagen

fragen@abspecken-kann-jeder.de

Presse

FĂŒhre ein Leben mit deinem Wunschgewicht

In meinem Newsletter teile ich Tipps, Infos und Impulse mit dir, wie du dauerhaft erfolgreich dein Wunschgewicht erreichen und halten kannst.
Ja, ich will mein Wunschgewicht erreichen.

Der langweilige teil